Vier Pfoten: "Kennzeichnung greift zu kurz"
 
Vier Pfoten

"Kennzeichnung greift zu kurz"

ADD - Pixabay
Stammt die Milch für das Joghurt aus Italien, reicht die Angabe "EU". Doch, woher sollen Konsumenten wissen, wie sich die Haltung der Tiere in der EU von Italien unterscheidet.
Stammt die Milch für das Joghurt aus Italien, reicht die Angabe "EU". Doch, woher sollen Konsumenten wissen, wie sich die Haltung der Tiere in der EU von Italien unterscheidet.

Laut des Vereins sagt die Pflicht zur Herkunftsangabe bei der Primärzutat noch nichts über die Tierschutzstandards aus.

„Für den Tierschutz ist diese Regelung der EU keine Verbesserung. Als Konsument weiß ich dann vielleicht, dass ein Produkt nicht aus Österreich bzw. aus einem konkreten Land stammt. Aber mehr auch schon nicht. Das ist zu wenig", klagt Vier Pfoten-Kampagnenleiterin Veronika Weissenböck die neue EU-Lebensmittelkennzeichnung an, die ab 1. April in Kraft tritt. 

Die Regelung im Detail

Wird für ein Lebensmittel das Ursprungsland angegeben und weicht die Herkunft der primären Zutat hiervon ab, ist künftig für diese primäre Zutat die abweichende Herkunft ebenfalls anzugeben. Dies sei laut Vier Pfoten zwar ein Schritt in die richtige Richtung, aus Tierschutz- und auch aus Konsumentenschutzsicht sei dies aber noch unzureichend. Vier Pfoten fordert daher weiterhin eine konsequente EU-weite Kennzeichnung von Herkunft und Haltungsform für alle Produkte tierischen Ursprungs.

So reicht es für die neue Kennzeichnung aus, wenn künftig auf einem Produkt "Stammt nicht aus Österreich" oder "Stammt nicht aus der EU" steht. Erlaubt ist außerdem die Herkunftsangabe eines Landes, eines Bundeslandes oder einer Region, aber auch Abbildungen von z.B. Länderflaggen, Piktogrammen etc. „Es ist den Konsumenten allerdings nicht zumutbar, über alle Haltungsbedingungen in anderen Ländern Bescheid zu wissen“, sagt Weissenböck.

Kennzeichnung erwünscht

Eine 2019 von Vier Pfoten in Auftrag gegebene Integral-Studie hat ergeben, dass sich 73 Prozent der Österreicher eine zusätzliche Kennzeichnung von Lebensmitteln nach Haltungsform der Tiere wünschen, da die Nennung der Herkunft sowohl bei verarbeiteten als auch unverarbeiteten Produkten nicht genügend Aufschluss über Tierwohlstandards gibt.

stats