Interspar: Vom Sackerl zum Netz
 
Interspar

Vom Sackerl zum Netz

Helge Kirchberger Photography
Bei Interspar gibt es jetzt wiederverwendbare Netze für Obst und Gemüse © Helge Kirchberger Photography
Bei Interspar gibt es jetzt wiederverwendbare Netze für Obst und Gemüse © Helge Kirchberger Photography

Die dünnen Plastik-Obstsackerln sind ein Reizthema im LEH. Doch für unverpacktes Obst und Gemüse sind sie für den Transport unabdingbar. Interspar testet daher ab sofort eine Alternative: Ein Polyester-Netz mit Zugband.

Interspar präsentiert die Mehrweg-Lösung für Obst- und Gemüsesackerln. Als Alternative zu den sehr leichten Plastiksackerln bietet Interspar seinen Kunden ab sofort ein Polyester-Netz an, das immer wieder für den Obst- und Gemüseeinkauf mitgebracht werden kann. Das Waagen-Etikett wird einfach auf der seitlich aufgenähten Stofflasche aufgeklebt und lässt sich leicht wieder lösen. Das Netz ist bei 30 °C waschbar und lässt sich beliebig oft wiederverwenden. Bereits ab der sechsten Verwendung spart es im Vergleich zu herkömmlichen Obstsackerln Material und damit CO2 ein. Bis zu acht Äpfel lassen sich pro Sackerl transportieren. Das Wiederverwendbar-„Sackerl“ gibt es ab sofort in den Obst- und Gemüseabteilungen von Interspar in ganz Österreich. Das 4er-Pack kostet 1,49 Euro.
stats