DiTech: Wachstum trotz schwieriger Rahmenbedi...
 
DiTech

Wachstum trotz schwieriger Rahmenbedingungen

DiTech
DiTech-Gründer und Geschäftsführer Damian Izdebski und Aleksandra Izdebska © DiTech
DiTech-Gründer und Geschäftsführer Damian Izdebski und Aleksandra Izdebska © DiTech

2011 stand die IT-Branche im Bann zweier Katastrophen: Die Natur- und Reaktorkatastrophe in Japan zerstörte die Produktionsstätten zahlreicher Computerzulieferer, was Lieferengpässe und Preiserhöhungen bei Notebooks und Hardwarekomponenten zur Folge hatten.

Kaum hatte sich die Branche einigermaßen stabilisiert, verwüstete im Herbst ein Hochwasser Thailand und die großen Werke der dort ansässigen, internationalen Festplattenhersteller. Der Preis für die noch wenigen, am Markt verfügbaren Festplatten schnellte in die Höhe.

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen in der IT-Branche ist es DiTech gelungen, den Umsatz um 9 Prozent auf 105 Mio. Euro zu steigern und damit erstmals die Umsatzgrenze von 100 Mio. zu durchbrechen. Aúßerdem konnten 2011 20 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. 

„Wir haben letztes Jahr große Anstrengungen unternommen, um dieses gute Ergebnis trotz der erschwerten Rahmenbedingungen zu erreichen“, zeigt sich Aleksandra Izdebska, DiTech-Gründerin stolz. Auch heuer setzt DiTech klar auf Wachstumskurs: „Unser Umsatzziel für 2012 liegt bei 120 Mio. Euro – das ist ambitioniert, aber machbar“.
stats