Rewe Group: Wachstumskurs fortgesetzt
 
Rewe Group

Wachstumskurs fortgesetzt

Rewe
© Rewe
© Rewe

Der Rewe-Konzernumsatz (ohne selbstständigen Einzelhandel und At-Equity-Beteiligungen) stieg im Jahr 2011 auf Basis noch nicht testierter Zahlen von 39 Mrd. Euro (2010) um 3,5 Prozent auf 40,3 Mrd. Euro. 
In Deutschland legte der Konzernumsatz auf 27,5 Mrd. Euro (+3,1%), im Ausland auf 12,8 Mrd. Euro (+4,4%) zu. Anfang 2011 trennte sich die Rewe Group von ihrem Anteil am B2B-Joint Venture transGourmet Holding S.E. Deshalb ging der Gesamtaußenumsatz der Unternehmensgruppe (d.h. inklusive Kooperationen und selbstständigem Einzelhandel) im vergangenen Jahr von 53 Mrd. Euro auf 48,1 Mrd. Euro zurück. Bereinigt um das abgegebene B2B-Geschäft liegt der Gruppenumsatz der Rewe Group gegenüber 2010 (46,8 Mrd. Euro) um 2,7 Prozent über dem des Vorjahres. 

„Unsere Entwicklung im Jahr 2011 beweist, dass wir sowohl im Einzelhandel als auch in der Touristik mit einer langfristigen Strategie und modernen, kundenfreundlichen Vertriebsformaten auf Erfolgskurs sind“, sagte Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group. „Auch unter herausfordernden Rahmenbedingungen wachsen wir kontinuierlich und profitabel. Dabei setzen wir auf konsequente Kundenorientierung, überzeugende Produkte und Services sowie auf die Verdichtung und Modernisierung unserer Vertriebsnetze und gezielte Akquisitionen“, so Caparros. 

Der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland insgesamt verzeichnete im vergangenen Jahr nominal einen Umsatzanstieg von 2,4 Prozent. Mit einem Umsatzplus von 6,9 Prozent auf 15,2 Mrd. Euro (14,2 Mrd. Euro 2010) hob sich das Geschäftsfeld Vollsortiment National (Rewe, toom Verbrauchermarkt) positiv vom Branchentrend ab. Dazu trugen die Rewe-Supermärkte in Deutschland mit einem Umsatzplus von 9,7 Prozent entscheidend bei. 

Das Geschäftsfeld Vollsortiment International (Billa, Merkur, Bipa, Adeg) umfasst die Aktivitäten der Rewe Group in Österreich und Italien sowie in Mittel- und Osteuropa. Die Märkte erzielten einen Umsatz von 8,9 Mrd. Euro (2010: 8,5 Mrd. Euro), das entspricht einem Plus von 3,7 Prozent. Eine sehr positive Entwicklung verzeichneten vor allem die Märkte in Österreich (+5,1%) und Russland (+14,6%). 

Auch die Discounttochter Penny entwickelte sich im Jahr 2011 positiv. Die in Deutschland eingeleiteten Maßnahmen zur Neuausrichtung zeigten bereits Wirkung und resultierten in einem Anstieg der Umsätze um 1,9 Prozent von 6,5 Mrd. Euro (2010) auf 6,7 Mrd. Euro. Die Umsatzentwicklung im Discount International von 6,8 Prozent wurde wesentlich durch das dynamische Wachstum in Italien (+7,1%) und Tschechien (+6,6%) getragen. Der Gesamtumsatz im In- und Ausland steigerte sich um 3,6 Prozent von 10 Mrd. Euro (2010) auf 10,3 Mrd. Euro. 
stats