Arcandor auf Sanierungskurs: Was geschieht mi...
 
Arcandor auf Sanierungskurs

Was geschieht mit dem KaDeWe?

-

Der angeschlagene deutsche Handels- und Touristikkonzern Arcandor (Karstadt, Quelle, Thomas Cook, HSE24 usw.) braucht dringend Geld. Daher möchte sich der Konzern künftig auf die profitable Kernbereiche konzentrieren. Das KaDeWe gehört nicht dazu.

Da der angeschlagene deutsche Handels- und Touristikkonzern Arcandor (Karstadt, Quelle, Thomas Cook, HSE24 usw.) für die Sanierung des Konzerns in den kommenden fünf Jahren weitere Kredite benötigt und für die Maßnahmen des Konsolidierungsprogramms zusätzlich zur anstehenden Refinanzierung im Sommer 2009 in den kommenden fünf Jahren finanzielle Mittel in Höhe von 900 Mio. Euro notwendig seien, möchte sich der Konzern künftig auf profitable Kernbereiche seiner Versandhandelssparte Primondo und seiner Warenhaussparte Karstadt konzentrieren.

115 Quelle-Technikcenter und rund 1.500 Quelle-Shops sowie acht Karstadt-Filialen sowie die Premiumhäuser wie KaDeWe in Berlin und Alsterhaus in Hamburg zählt Arcandor nicht mehr zum Kerngeschäft beziehungsweise hält sie für sanierungsbedürftig. Sie werden in einem eigenen Vorstandsressort "weiterentwickelt", wie der Konzern am Montag mitteilte. Ziel sei es, die durchschnittlichen jährlichen negativen Cash Flows von rund 300 Mio. Euro möglichst schnell auf Null zu bringen.
stats