Vitalsana B.V.: Weiterführung der Vitalsana V...
 
Vitalsana B.V.

Weiterführung der Vitalsana Versandapotheke gesichert

Foto: Lebensmittelzeitung.net/Schindel
Die Vitalsana Versandapotheke wird durch ein Management-Buy-out eigenständig © Foto: Lebensmittelzeitung.net/Schindel
Die Vitalsana Versandapotheke wird durch ein Management-Buy-out eigenständig © Foto: Lebensmittelzeitung.net/Schindel

Für die Vitalsana Versandapotheke gibt es eine Zukunft außerhalb des Schlecker Konzerns.

Die Weiterführung der Vitalsana Versandapotheke (60 Mitarbeiter) mit Sitz im niederländischen Heerlen sowie der ApDG Handels- und Dienstleistungsgesellschaft mbH als pharmazeutischem Großhandel (10 Mitarbeiter) in Ehingen ist gesichert.

"Im Rahmen eines Management-Buy-outs haben sich langjährige und erfahrene Mitglieder des Managements der Firmen Schlecker und Vitalsana entschlossen, den erfolgreichen Versand von Medikamenten und anderen pharmazeutischen Produkten uneingeschränkt weiterzuführen", erklärt Arndt Geiwitz, Insolvenzverwalter des Schlecker Konzerns in einer Aussendung.

Die pharmazeutische Leitung erfolgt, wie in der Vergangenheit auch, durch die beiden Apotheker Martina Müller sowie Dr. Peter Mackenstein. Die kaufmännische Leitung von Vitalsana und ApDG übernimmt Winfried Filzek, der als Direktor Einkauf bereits von Beginn an für Vitalsana tätig war.

Die Verhandlungen im Vorfeld des Management-Buy-outs seitens des Managements wurden durch Dr. Kai-Michael König, Rechtsanwalt in der Kanzlei Orth, Kluth in Düsseldorf, sowie durch die niederländische Kanzlei Brada Abeln unterstützt.

LEH, Drogeriemärkte und Apothekenversandhandel punkten mit OTC-Produkten



Die Umsätze mit OTC-Produkten, d.h. mit rezeptfreien Arzneimitteln, stiegen laut Nielsen Deutschland im ersten Halbjahr 2012 gegenüber dem Vorjahr über alle Vertriebsschienen (LEH, Drogeriemärkte sowie Apothekenversandhandel) hinweg um 2,4 Prozent auf 4,055 Milliarden Euro. Auch die Absatzmengen legten mit knapp 680 Millionen verkauften Verpackungen leicht zu (+ 1,1 Prozent). Der Apothekenversandhandel realisierte dabei mit einem Umsatzvolumen von 350 Millionen Euro im ersten Halbjahr erneut zweistellige Zuwächse in Menge und Wert.
stats