Hofer: Welcome Day in Trumau
 
Hofer

Welcome Day in Trumau

Hofer
Der 16-jährige Adem Celebic (rechts) aus Wien beginnt bei Hofer seine dreijährige Lehre zum Einzelhandelskaufmann © Hofer
Der 16-jährige Adem Celebic (rechts) aus Wien beginnt bei Hofer seine dreijährige Lehre zum Einzelhandelskaufmann © Hofer

24 neue Lehrlinge aus Niederösterreich, Wien und dem Burgenland begannen in diesen Tagen ihre Ausbildung beim Lebensmittelhändler Hofer.

Bei Hofer ist es Tradition, zu Beginn der neuen Lehrausbildungssaison einen „Welcome Day“ für die Neuen zu veranstalten, bei dem auch ihre Eltern eingeladen sind. In der Zweigniederlassung in Trumau hat man also 24 neue Lehrlinge samt Anhang herzlich begrüßt. Neben umfassenden Informationen zur Ausbildung gab es eine Führung durch das rund 82.000 m² große Lager, eine Verkostung von Produkten aus der Backbox und das Kennenlernen der eigenen Filiale. Jene Hofer-Regionalverkaufsleiter, die die umliegenden Filialen betreuen und die Lehrlinge auf ihrem künftigen Karriereweg im Unternehmen begleiten werden, waren anwesend und beantworteten allfällige Fragen.

Themen der dreijährigen Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann sind unter anderem Regalbetreuung, richtiges Verkaufen und Führungsverantwortung übernehmen. So wachsen die Lehrlinge Schritt für Schritt in ihre Aufgaben hinein. Andere Themen sind Lieferantenbesuche, spezielle Lehrlingsworkshops mit ausgewählten Trainern und actionreiche Outdoor-Events. „Ich finde die Aufstiegschancen klasse“, sagt Adem Celebic aus Wien. Der 16-Jährige beginnt in diesen Tagen seine Berufsausbildung in der Hofer-Filiale in der Zinnergasse in Wien.

Branchenbekannt ist, dass Hofer ein hohes Brutto-Monatsgehalt in Höhe von 870 Euro im ersten Lehrjahr, 1.140 Euro im zweiten und 1.510 Euro im dritten Lehrjahr (Stand 2019) zahlt. Des weiteren bekommen die Lehrlinge Gutscheine von Hofer Reisen im Wert von 1.000 Euro für eine ausgezeichnete Lehrabschlussprüfung. Besonders fleißige Hofer-Lehrlinge haben die Möglichkeit, ihre Lehre mit der Matura zu kombinieren. Den ausgelernten Fachkräften stehen im Unternehmen dann alle Türen offen, um nach Abschluss des firmeneigenen Führungskräfteprogramms selbst eine Filiale zu führen, ein Team von bis zu 30 Mitarbeitern zu leiten und Lehrlinge auszubilden.
stats