café+co International : Wieder Umsatzplus für...
 
café+co International

Wieder Umsatzplus für Kaffeedienstleister

leisure.at/Roland Rudolph
Gerald Steger, CEO der café+co International Holding, freut sich erneut über ein Umsatzplus.© leisure.at/Roland Rudolph
Gerald Steger, CEO der café+co International Holding, freut sich erneut über ein Umsatzplus.© leisure.at/Roland Rudolph

Zahlreiche Produktinnovationen und das positive Neukundengeschäft bescherten café+co im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/2014 ein Umsatzplus von acht Prozent auf 176 Millionen Euro. Damit hat der führende Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa sein Umsatzziel sogar übertroffen.

Gerald Steger, CEO der café+co International Holding, freut sich und erklärt: "Der Ausbau unserer Rolle als Nachhaltigkeits-Pionier wird von unseren Kunden sehr gut aufgenommen." Neben dem erfreulichen Umsatzzuwachs konnte café+co die Anzahl der Espresso-Anlagen und Betriebsverpflegungs-Automaten um elf Prozent auf 70.000 Stück (63.000 Stück im Vorjahr) steigern und 80 neue Arbeitsplätze schaffen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen bereits 1.500 Mitarbeiter.

Erfolgreiches Auslandsgeschäft
Dank weiterhin zweistelliger Zuwächse ist Steger besonders stolz auf die Performance in Polen. Erfreulich zeigt sich das Geschäft auch in Deutschland, wo deshalb ein neues Firmengebäude erreichtet wird. Nicht mehr so stark wachsen konnte café+co im vergangenen Jahr aufgrund der Wechselkurse in Russland, wie Steger im Detail erörtert: "Trotz des erschwerten Umfeldes ist die Entwicklung stabil und Wachstum weiterhin möglich. Generell spüren wir in der Gruppe die Auswirkungen der Wechselkurse, die erhöhte Arbeitslosigkeit und die stark gestiegenen Rohkaffeepreise. Für 2015 haben wir daher die Erwartungen entsprechend zurückgenommen." Stabil zeigen sich die Geschäfte nach Einbrüchen durch die Flutkatastrophe, wo café+co vor Ort mit Trinkwasser, Mehl und Zucker unterstützte, absatzseitig betrachtet in den Balkanstaaten.

Neue Kunden ansprechen
Überzeugen will der führende Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa seine Kunden weiterhin mit zahlreichen Benefits. So punkten die Automaten beispielsweise bereits jetzt mit ihrer barrierefreien Bedienbarkeit. Gut an kommt auch die neue Produktlinie maxPLANET, die seit wenigen Wochen das Maximum an Nachhaltigkeit bietet, das bei vollautomatischem Kaffee derzeit wirtschaftlich möglich ist.
stats