dm drogerie markt: Wieder Umsatzplus und neue...
 
dm drogerie markt

Wieder Umsatzplus und neue Bio Eigenmarke

dm drogerie markt
Martin Engelmann, Vorsitzender der dm Geschäftsführung, freut sich über die Entwicklung von dm.© dm drogerie markt
Martin Engelmann, Vorsitzender der dm Geschäftsführung, freut sich über die Entwicklung von dm.© dm drogerie markt

Die Halbjahresbilanz von dm fällt heuer noch erfreulicher aus, als im Vorjahr und toppt im Zwölfmonatsvergleich sogar das bisherige Rekordergebnis (+ 5,1 %) des vergangenen Geschäftsjahres. Außerdem lässt die Drogeriemarktkette mit einer neuen Bio-Eigenmarke sowie einem Relaunch der dm Kundenkarten-App aufhorchen.

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2014/2016 konnte dm drogerie markt seinen Umsatz in Österreich um 6,4 Prozent von 372 auf 396 Millionen Euro steigern. Ebenfalls erfreulich gestaltet sich Unternehmensangaben zufolge die Marktanteilsentwicklung im Bereich Drogeriewaren, wo man im Zweijahresvergleich von 16,2 Prozent um zwei Prozentpunkte auf 18,3 Prozent zugelegt hat. 

In ganz Europa auf Erfolgskurs
Insgesamt erwirtschaftete der dm Teilkonzern Österreich/CEE, sprich dm Österreich mit seinen zehn 100-prozentigen Tochterunternehmen in Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Bulgarien und Mazedonien per 31. März 2015 einen Umsatz von 995 Millionen Euro (+ 5,6 %, wechselkursbereinigt + 6,3 %). Mag. Martin Engelmann, Vorsitzender der dm Geschäftsführung, freut sich über die top Performance: "Es macht uns alle sehr stolz, dass es uns offensichtlich weiterhin gelingt, auf vielen Ebenen für unsere Kunden ein relevantes Gesamtangebot zu schaffen und ihnen sympathisch, authentisch und unverwechselbar zu begegnen."
Ebenfalls rasant zeigt sich die Entwicklung auf dem deutschen Markt mit einem Plus von 10,5 Prozent auf 3,48 Milliarden Euro. Für den dm Gesamtkonzern ergibt sich demzufolge im ersten Halbjahr 2014/2015 ein Wachstum von 9,4 Prozent (wechselkursbereinigt + 9,5 %) auf 4,48 Milliarden Euro. Dabei stieg die Anzahl der Filialen um 173 Standorte auf 3.149 an.

25. hauseigene Marke "dm Bio" startet
Neben der positiven Geschäftsentwicklung sorgt dm aber auch mit einer neuen Bio-Marke für Aufsehen, die unter dem Namen "dm Bio" seit gestern in allen dm Ländern in den Regalen sowie im Online Shop zu finden ist. Damit will der Drogeriefilialist seinen Kunden eine hauseigene Biomarke anbieten, denn abgesehen von der Marke "babylove" bei Babynahrung gab es laut Unternehmen bis dato keine in Eigenregie hergestellten biologischen Lebensmittel.

Alnatura wenig begeistert
Bisher kooperierte dm in Sachen Bio-Produkte mit Alnatura, wo der Launch der neuen dm Eigenmarke bereits im Vorfeld Unruhe stiftete. Dazu, ob Alnatura und dm auch künftig weiter gemeinsame Wege beschreiten, gibt sich Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung von dm Deutschland, laut LZnet bedeckt. Fakt ist aber, dass im ersten Schritt in allen Ländern ein Basissortiment von rund 50 Lebensmitteln und Getränken angeboten, der zur Verfügung stehende Regalplatz aber nicht aufgestockt wird.

Neue Kundenkarten App
Ebenfalls innovativ zeigt sich dm bei seiner Kundenkarten-App, die seit Anfang April mit frischem Design, übersichtlicher Gliederung des Startscreens sowie besserer Bedienbarkeit überzeugt. So erhalten die Kunden sämtliche Neuigkeiten und Benefits direkt aufs Smartphone. Außerdem lässt sich die App, die in Österreich kostenlos im App Store oder im Google Play Store downgeloadet werden kann, jetzt auch als digitale Kundenkarte nutzen.

Die neue Biomarke heißt dm Bio und umfasst vorerst ein Sortiment von 50 Lebensmitteln und Getränken.© dm drogerie markt
dm drogerie markt
Die neue Biomarke heißt dm Bio und umfasst vorerst ein Sortiment von 50 Lebensmitteln und Getränken.© dm drogerie markt


Die dm Kundenkarten-App erstrahlt in neuem Glanz.© dm drogerie markt
dm drogerie markt
Die dm Kundenkarten-App erstrahlt in neuem Glanz.© dm drogerie markt
stats