Willys Wochenrückblick: Von Gipshaxn, Maskenl...
 
Willys Wochenrückblick

Von Gipshaxn, Maskenlosen und Plüschpandas

Markus Wache
Willy Zwerger
Willy Zwerger

In Gedenken an Reinhard Schwabenitzky empfehle ich als heutigen Musiktipp den Titelsong aus dem Kaisermühlenblues, komponiert von Andy Radovan und genial interpretiert von Marianne Mendt. Aufgenommen am Donauinselfest 2021.

Sie werden sehen, irgendwann kommt wieder eine Zeit, in der man den Haxn erst dann eingipst, wenn er gebrochen ist, und nicht schon vorher rein präventiv, weil er ja vielleicht irgendwann einmal brechen könnte. Wenn wir nämlich keine Covid-Symptome haben, aber dennoch laut Testergebnis positiv sind, sich aber herausgestellt hat, dass die Testergebnisse zu einem hohen Prozentsatz gleichermaßen falsch positiv wie negativ sein können, wird so ziemlich alles absurd. Die Impfpflicht genau so wie das Testen, die Lockdowns genau so wie die großteils nicht mehr nachvollziehbaren individuellen Maßnahmen. Bleiben wir bitte am Teppich oder - besser gesagt - kehren wir wieder dorthin zurück. Legen wir doch einfach die systematisch aufgebaute Hysterie ab und reagieren wir auf Symptome, und nur auf Symptome. Einziger Unterschied zum vorhin zitierten Gipshaxn: Gegen Covid kann man sich impfen lassen, gegen ein gebrochenes Bein nicht. Aber sonst …

Aber sonst gilt es auch endlich wieder einmal völlig normal miteinander umzugehen, es wieder zwischenmenscheln zu lassen und gemeinsam über Obrigkeiten zu lachen. Und vielleicht schaffen wir es sogar, in absehbarer Zukunft wieder in Gesichter schauen zu können und nicht in Masken. Wird sicher interessant, wieviele sich so sehr verändert haben, dass man zur Sicherheit auch die Namen hinterfragt. Se san mei Nochboa, i hob Ihna no nie gsegn. Glaub i.

Es könnte aber auch vorkommen, dass man sich zum zweiten Mal in ein und dieselbe Person verliebt, nur halt einige Falten später.

Etwas weniger Falten als sein Papa Hubert zieren sicher Sohn Johannes Strolz, ihres Zeichens beide Olympiasieger in der Alpinen Kombi. Womit die Olympischen Winterspiele in Beijing neben den symbolischen ORF-Studiodrachen in der jeweiligen Farbe der eroberten Medaillen und den Plüschpandas für die Blechernen einen zusätzlichen Kitchfaktor erhalten haben.

Apropos. Kann mir bitte irgendwer erklären warum es zwar Doppelsitzerrodeln gibt, aber kein Doppelliegerskeleton - dasselbe eigentlich nur in anderer Stellung? Warum beim Biathlon ein Gewehr mit dabei sein darf, beim Short Track aber kein Hockeyschläger - einfach nur zum Haxlstellen. Und: Warum soll man Monobob ernst nehmen? Du kannst nicht gleichzeitig Anschieben und lenken. Womit wir wieder bei der Politik wären. Da brauchst auch zumindest einen Zweiten.

stats