Willys Wochenrückblick: Von Mitgefühlsmüden, ...
 
Willys Wochenrückblick

Von Mitgefühlsmüden, Kaltsophien und Kropferten

Markus Wache
Willy Zwerger
Willy Zwerger

Eigentlich wollte ich Friedenslieder vermeiden, weil die jetzt ohnehin alle featuren. Aber ich hab da ein ganz besonderes gefunden, das ich Ihnen keineswegs vorenthalten möchte. Lehnen Sie sich kurz zurück und genießem Sie mit mir Altmeister Udo Lindenberg gemeinsam mit Kids on Stage mit „Wir ziehen in den Frieden“ live. Wichtiger denn je!

Mit Schrecken stelle ich fest, dass mich eine gewisse Mitgefühlsmüdigkeit übermannt hat. Zumindest mit den Politikern. Bei Mückstein bin ich mir noch unsicher, aber ein Abtausch Rauch gegen Raucher geht in Ordnung, schaumamal. Zumindest kann Rauch was Raucher nicht konnte: Politik. Bei Karmasin hingegen bin ich eigentlich nur verwundert. Primär über die Begründung der U-Haft. Denn eine Tatbegehungsgefahr liegt dann vor, wenn vom Beschuldigten eine Gefahr für Leib und Leben von Menschen oder die Gefahr der Begehung eines Verbrechens in einer kriminellen oder terroristischen Organisation ausgeht. Irgendwie beschleicht mich dabei das Gefühl, dass man da das Meinungsforschungsgewerbe im allgemeinen und die Karmasins im besonderen ein bisserl gar viel überschätzt. Bleibt nur die Frage ob Karma weiterhin Sinn macht, wer weiß das schon? Aber das Ganze Drumherum mit der Kalten Sophie und dem Beinschabernack passt perfekt ins momentane ÖVP-Bild, keine Frage.

Normalerweise, sagt man, normalerweise greift das Covidl keine Metalle an. Warum es sich dann gerade am Silbereisen vergriffen hat, bleibt ein Rätsel.

Ebenfalls ein Rätsel, wie so viele übrigens, bleibt die letzte Geckstein-Aktion mit der abermaligen Verschärfung der Maskenpflicht im Handel. Vor allem vom Timing her. Denn exakt zum Faschingsende ruft man wieder die Maskenpflicht aus. Wahrscheinlich aber besonders fest sitzende. Damit einem die Fastenzeit leichter fällt. Sehr clever. Vor allem, weil die Masken in der Gastro plötzlich nicht mehr nötig sind. Hat das übrigens wer dem Virus auch mitgeteilt?

Spät, aber doch, hat auch der etwas andere Wolfgang reagiert und Lukoil damit konfrontiert, hinkünftig nur mehr mit Barrels arbeiten zu müssen, nicht mehr mit Schüsserln.

Etwas kleiner, aber nicht minder nteressant, fühlt sich die Sache mit den Kaliumjodid-Tabletten an. Keine Ahnong was die Gesundheitsbehörden gegen Präventiveinnahmen derselben hat. Ein Kropf ist doch was herrliches. Nicht nur regional betrachtet.

Die weltberühmte Venus von Willendorf gab eigentlich immer schon bezüglich ihrer Herkunft Rätsel auf. Ich dachte, als persönlich Betroffener zu HAK-Zeiten in Wr. Neustadt, dass die mir bestens bekannte Venus von Willendorf, die brünette Gabi, einfach von ihren Eltern, die ich im übrigen auch gut kannte, abstammte. Aber nein, jetzt sind mir Wissenschaftler in mein Wissen volley hineingegrätscht und behaupten, dass sie aus Oberitalien stammen und aus Sandstein sein soll.

Bleibt abschließend nur mehr eins zu klären: was hat drei, manchmal acht und niemals sieben Buchstaben?!

stats