Willys Wochenrückblick: Von Mutbündelungen, R...
 
Willys Wochenrückblick

Von Mutbündelungen, Roadrunnern und Doktorspielen

Markus Wache
Willy Zwerger
Willy Zwerger

Für meinen heutigen Musiktipp habe ich ganz tief in den 70ern gegraben und einen wunderbaren, vielfach schon vergessenen Song der Wiener Kultband Acid entdeckt: Six to Seven.

Der Podcast meines Wochenrückblicks lässt auch diese Woche vergeblich auf sich warten. Daher bitte einfach weiterlesen und alles schriftlich geniessen.

Das nenne ich einmal eine Ansage. Das Damenduo Köstessler & Gewinger hat all seinen Mut gebündelt und möchte hinkünftig, dass die bundeseigenen Kantinen und Essensausgabestellen nur noch regionale Lebensmittel - und diese wenn geht bio - anbieten. Immerhin gehts da um 450.000 Mahlzeiten und einem Wareneinsatz von rund 1,35 Millionen Euro pro Tag. Wobei jeder, der die Volksschule erfolgreich hinter sich gebracht hat, sofort sieht, dass sich bio mit drei Euro WES pro Mahlzeit nicht ausgehen wird. Und ich bin schon neugierig auf den politischen Gegendruck von ganz oben, weil das lassen sich die bisherigen Billigproduzenten respektive -Lieferanten - sowohl inländischer als auch ausländischer Provenienz - sicher nicht gefallen.

Was anderes. Das Innenministerium rüstet also jetzt gegen die illegale Roadrunnerszene auf. So kaufte Nähminister Innenhammer seinen Pozistn und Pozistn gleich 37 bis zu 310 PS starke Spielzeuge, um den Tempobolzern nicht mehr andauernd nachhecheln zu müssen. Fragt sich nur, wer die Fahrer für diese Geschwindigkeiten ausbildet. Irgendwie würde sich dafür die Roadrunner-Szene selbst anbieten. Könnte ja gut sein, dass man mit diesem Schachzug gleich mehrere Tiefflieger mit einem Klatsch erwischt.

Apropos Klatsch. Leute, bitte passt auf beim Pizza Bestellen, da könnten unter Umständen Drogen mit im Spiel sein. Vor allem bei der Calzone, weil da sieht man den Inhalt nicht gleich. Sollte also der Mozzarella schwarz und der Oregano rot sein, könnte es sich durchaus um waschechte Afghanen und Libanesen handeln.

Aha, nun entwickelt die Delta-Variante also auch schon eigene Mutationen. Delta Plus hat man schon gefunden, Delta Corso, Interdelta, Eurodelta und Delta Gourmet werden folgen. Genauso wie Unidelta, Dofer und Didl.

Wir bleiben beim Italienischen, wechseln jedoch zur Fußball-EM und reisen kurz nach London ins Wembley-Stadion, wo unsere Schnitzerl und Schweinsbraten den Pizze und Spaghetti lange Zeit leckerbissenmäßig Paroli bieten konnten uns sich erst beim Dessert geschlagen geben mussten. 2:1 für Ziehmichhoch.

Wenn eine 11jährige Engländerin ein Baby bekommt, ist das unter Umständen auf den Linksverkehr zurückzuführen, mit unzähligen Links zur Frühreife, zu inzestiven Onkeln oder zu experimentierfreudigen Doktorspielkameraden. Der Brexit wird damit wahrscheinlich weniger zu tun haben, fand doch der Schulausflug in die Bretagne erwiesenermaßen vorher statt.

stats