Willys Wochenrückblick: Von Wegwerfern, Merke...
 
Willys Wochenrückblick

Von Wegwerfern, Merkelfinten und Kulturabwesenden

Markus Wache
Willy Zwerger
Willy Zwerger

Mein heutiger musikalischer Tipp passt perfekt zur aktuellen Osterwoche und zur dritten Welle - Juli mit „Die perfekte Welle“. Selbstverständlich aus der Sicht des Virus.

Nein, Sie müssen jetzt nicht unbedingt weiterlesen, Sie können meinen Wochenrückblick auch anhören.


Eigentlich war ich bis dato der Meinung, dass die Generation Z mit unserer Umwelt nicht nur lippenbekenntnismäßig intelligenter umgeht als die Generationen davor, sondern auch de fakto. Doch leider, weit gefehlt. Denn einer aktuellen Statistik zufolge sind es gerade die Jungen, die die meisten Lebensmittel wegwerfen. Und zwar bedenkenlos und selbstverständlich, in etwa so, wie sie Bilder auf ihren Handys wegwischen oder Mails und SMS löschen. Eine echte Enttäuschung.

Taktisch das durchaus überraschende Gegenteil erreichte Mutti Merkel mit ihrer Finte vom totalen Lockdown über Ostern, auf dass unser Musterschüler Basti diesen ebenfalls übernehme. Gesagt, getan, Basti übernahm, Mutti zog zurück und entschuldigte sich. Da sich aber Basti dafür zu gut ist, also sowohl zum Zurückziehen von Entscheidungen als auch für Entschuldigungen, haben wir jetzt eine Woche lang Sonntag, keine Auferstehung, dafür aber jede Menge schöne Bescherungen. Und wenn er sich dann nach Ostern mit den nach wie vor viel zu hohen Zahlen konfrontiert sieht, wird er diese genau so wenig verstehen wie der erschreckend mitgenommen und wahrlich krank aussehende Gesundheitsminister, mittlerweile ein Paradebeispiel eines Mensch gewordenen Oxymorons. Und ja, Basti wird auch dafür schnell einen Schuldigen bei der Hand haben.

Ziemlich widersprüchliche Gedanken werden auch einige deutsche Urlauber auf Malle auslösen, wenn sie dort vor Ort telefonisch erfahren werden, dass ihr Impftermin bereits am nächsten Tag ist. Wären sie doch nur nach Tirol gefahren, verdammt noch mal. Aber vielleicht wär das für den umtriebigen Verleger Mucha eine weitere Geschäftsidee - statt Impfreisen eben Impfheimholungen. Inklusive PR-Auftritt beim Fellner.

Sehr auffällig find ich auch das Verhalten unserer Abgeordneten, wenn im Parlament das Thema Kultur am Programm steht. Zwei Drittel sind überhaupt nicht anwesend und der Rest gähnt um die Wette. So viel zum Stellenwert von Kunst und Kultur bei unseren Politikern.

Zum hängengebliebenen Containerschiff Evergiven im Suezkanal, bleibt eigentlich nur zu vermelden, dass man dieses hinkünftig auch nicht mehr in der Innenstadt von Venedig sehen wird. Was nicht nur den Tauberln taugen wird.

Bleibt eigentlich nur noch die Frage offen, ob Kurz tatsächlich von Rücktritt spricht, wenn er meint, dass im Sommer wieder die Normalität einkehren wird?

stats