Wirtschaftskammer Wien: Genuss Awards vergebe...
 
Wirtschaftskammer Wien

Genuss Awards vergeben

Jennifer Fetz
Margarete Gumprecht, Obfrau des Landesgremiums des Lebensmittelhandels der WKW und Spartenobmann des Wiener Handels Rainer Trefelik übergaben die Genuss Awards 2020.
Margarete Gumprecht, Obfrau des Landesgremiums des Lebensmittelhandels der WKW und Spartenobmann des Wiener Handels Rainer Trefelik übergaben die Genuss Awards 2020.

Tausende Wiener wählten ihre Lieblings-Lebensmittelhändler. Unternehmen mit außergewöhnlichen Kreationen und Nachhaltigkeitsprojekten hatten die Nase vorne.

Über ein Online-Voting gaben in der österreichischen Hauptstadt Tausende ihre Stimme für den Genussaward ab. Daraus gingen fünf Sieger in den Kategorien Feinkost, Obst & Gemüse, Fisch, Naturkost und Süßwaren hervor. Eine Jury vergab zudem Preise in den vier Sonderkategorien Großhandel mit Lebensmitteln, Soziales Engagement, Innovation und Lebenswerk.

"Genuss hat in Wien einen hohen Stellenwert. Doch wo wäre dieser Genuss ohne jene Menschen, die durch ihre tägliche Begeisterung und Liebe für ihren Beruf dazu beitragen, dass unsere Stadt diese Vielfalt an Schmankerln, Produkten und Spezialitäten bieten kann? Was wären unsere Grätzeln ohne die Geschäfte ums Eck, die Wien so lebenswert machen?", sagt Margarete Gumprecht, Obfrau des Landesgremiums des Lebensmittelhandels in der Wirtschaftskammer Wien. "Es war an der Zeit, diese Personen vor den Vorhang zu holen und denjenigen, die ihren Kundinnen und Kunden tagtäglich Freude bereiten, diese Freude auch einmal zurückzugeben. Deshalb riefen wir den Genuss Award ins Leben."

Die Sieger des Online Votings
  • Das Floridsdorfer Tasty Retro holte sich den Sieg in der Kategorie Feinkost. Besonders die ausgefallenen Kreationen wie Leberkäse-Muffin oder Leberkäse-Guglhupf erfreuen sich bei den Kunden großer Beliebtheit.
  • In der Kategorie Obst & Gemüse überzeugte die Wiener das LGV Gärtnergschäftl in der Kettenbrückengasse. Das frische Obst und Gemüse der Wiener Gärtnern sowie von Gemüsebauern aus dem Seewinkel können verpackungsreduziert oder sogar unverpackt gekauft werden.
  • Der beliebteste Fischhändler befindet sich im 14. Bezirk. Im Geschäft Fisch & Co von Wilhelm Vranovsky werden ausschließlich nachhaltig gefangene Fische, Bioweine und Biogemüse verkauft, den Betreibern selbst auch schmecken.
  • Preisträger in der Kategorie Nachhaltig ist das besondere Konzept essenswert.at. Kunden bestellen hier ihr Essen vorab in einem Webshop. Die Bauern liefern nur auf Bestellung die gewünschten Produkte, die dann im Geschäft in der Schlösselgasse im 8. Bezirk abgeholt werden.
  • Der süßeste Lebensmittelhändler ist die Zuckerltante aus dem 20. Bezirk. Der Gewinner aus der Kategorie Süßwaren überzeugt mit Tradition, immerhin gibt es das klassische Wiener Zuckergeschäft bereits sei 1922.
Die Sieger der Jury
  • In der Kategorie Großhandel mit Lebensmittel konnte die Firma Orient Marketing Service, das auf ethnische Produkte spezialisiert ist, den Sieg nach Hause holen. Das 1984 gegründete Familienunternehmen ist österreich- und europaweit tätig. Oliven und Olivenöl werden in der Türkei sogar selbst produziert.
  • Für ihr soziales Engagement wurde die Spar AG in der Ostregion zusammen mit Michl’s bringt’s ausgezeichnet. In Kooperation mit dem AMS werden Langzeitarbeitslose wieder in Beschäftigung gebracht, die per Fahrrad den Einkauf an Kundinnen und Kunden ausliefern.
  • Die App Too Good To Go, die sich gegen die Wegwerfgesellschaft einsetzt, ist die Top-Innovation. Teilnehmende Restaurants, Cafés und Lebensmittelhändler können über diese App Lebensmittel anbieten, die am Ende des Tages noch nicht verkauft sind. User kaufen und bezahlen das "Überraschungssackerl" per Smartphone und holen es sich am Abend ab.
  • Hildegard Anzinger, Inhaberin des Schokoladegeschäfts Bonbons Anzinger, wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Seit 47 Jahren verkauft sie im 1. Bezirk exquisite Schokoladeprodukte.
stats