WKO: Exportrekord für Österreichs Unternehmen
 
WKO

Exportrekord für Österreichs Unternehmen

WKÖ/DMC

WKO-Präsident Harald Mahrer präsentiert die Exportzahlen 2019. Dabei konnte ein Ausfuhrplus von 2,6 Prozent auf knapp 154 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden.

"Nachdem wir 2018 die Export-Schallmauer von 150 Milliarden Euro durchbrochen haben, bringt auch das Vorjahr einen neuen Exportrekord: Wir rechnen bei den Warenausfuhren mit einem soliden Wachstum von 2,6 Prozent, in absoluten Zahlen 153,9 Milliarden Euro", freut sich Mahrer bei der Präsentation der Exportzahlen 2019.

Grund für das Wachstum sollen strategische Veränderungen unter anderem im Bereich der Auslandsnetzwerke sein. Durch die Umschichtung von Mitteln aus Europa und Nordafrika wird zum Beispiel der Grundstein für eine vertiefendere Zusammenarbeit mit Asien und Subsahara-Afrika gelegt. Die Märkte dort, insbesondere in Südostasien, entwickeln sich laut der WKO über den Erwartungen. Bei der Analyse neuer Zielländer spielen vor allem die WKO-Wirtschaftsdeligierten in den Auslandsstützpunkten eine wichtige Rolle. Sie beobachten die Exportmärkte und identifizieren Trends und Chancen, so Michael Otter, Leiter der Außenwirtschaft Austria. Erst wenn sich ein Markt langfristig als tragbar erweist, würde in einen vollausgebauten, permanenten Stützpunkt investiert werden.
stats