WKO: Lust auf Lehre
 
WKO

Lust auf Lehre

Nadine Studeny
Radiomoderator Robert Kratky und Präsident der Wirtschaftskammer Österreich Harald Mahrer (v.l.)
Radiomoderator Robert Kratky und Präsident der Wirtschaftskammer Österreich Harald Mahrer (v.l.)

Die Lehre verdient mehr Respekt und Anerkennung in Österreich. Das findet auch die WKO, die gemeinsam mit Robert Kratky eine groß angelegte Initiative startet.

Um im Rahmen einer groß angelegten Gesamtstrategie der Lehre in Österreich wieder Respekt und Anerkennung zu verschaffen und so noch mehr Jugendlichen Lust auf das Erlernen eines Berufs von Grund auf zu machen, präsentierte Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), das Kick-off-Video einer neuen Lehrlingsinitiative. „Wer die Lehre stärken will, muss neue Wege gehen. Deshalb starten wir 2020 mit einer Lehrlingsinitiative, die so unkonventionell und innovativ ist wie Österreichs Jugend.“ Mit am Start: Radiomoderator Robert Kratky, der eine Nebenrolle in den Videos spielen wird: „Mir ist es ein persönliches Anliegen, bei der Lehrlingsausbildung in Österreich die Gräben wieder zuzuschütten.“ Kratky engagiert sich daher als Privatperson für die Initiative der WKO.

Lehrlingszahlen steigen leicht

Das Jahr 2020 hat die WKO offiziell zum Jahr der Lehre ausgerufen und kann schon erste Erfolge vorweisen, wie die Lehrlingsstatistik 2019 beweist. Die Zahl der Lehrlinge in Ausbildungsbetrieben ist mit 101.689 gegenüber 2018 um 2,1 Prozent gestiegen. Um 10,6 Prozent gesunken ist hingegen die Lehrlingszahl in der überbetrieblichen Lehrausbildung. Mahrer: „Mehr Lehrlinge in den Ausbildungsbetrieben und weniger in der überbetrieblichen Lehrlingsausbildung sind gute Nachrichten. Denn das bedeutet, dass die Lehrlinge wieder stärker direkt in den Betrieben ausgebildet werden.“ Und diese suchen derzeit verzeifelt nach Auszubildenden. Laut Mahrer bieten rund 80 Prozent der österreichischen Betriebe freie Lehrlingsplätze an. Durch die Videos der WKO soll der Lehre wieder mehr Respekt und Anerkennung im eigenen Land gezollt werden. Auch die neue Regierung stellt dazu die Weichen. „Wir begrüßen die Beschlüsse der neuen Bundesregierung sehr,“ betont Mahrer. Konkret sollen etwa der Begriff Lehrlingsentschädigung abgeschafft werden und Lehrlinge in Zukunft wie alle anderen ein Einkommen erhalten. Außerdem soll der Meistertitel künftig auch in offiziellen Dokumenten eingetragen werden können und somit dem Bachelor gleichgestellt sein.

Großes Chancenthema

Bei der Initiative der WKO handelt es sich um einen „nationalen Schulterschluss“. Zahlreiche Gespräche mit Betrieben, Betroffenen, Workshopteilnehmen, Regierungsvertretern und Stakeholdern haben zur Entwicklung beigetragen. „Die Lehre ist ein großes Chancenthema, aber es handelt sich dabei um einen Marathon und keinen Sprint“, gibt Marer zu bedenken. Daher erwartet man sich im idealfall eine Dominobewegung. Stein des Anstoßes soll jedenfalls das Auftaktvideo sein. Zu sehen gibt es dieses unter: www.schaffenwir.wko.at/lehre

stats