WKÖ/GPA: KV-Verhandlungen werden am 11. Novem...
 
WKÖ/GPA

KV-Verhandlungen werden am 11. November fortgesetzt

Robert Kneschke - stock.adobe.com

Auch die zweite Verhandlungsrunde des Handels-Kollektivvertrags brachte am 3. November keine Einigung.

Am 11. November sollen die Verhandlungen weitergehen, wenngleich WKÖ-Handelsobmann Rainer Trefelik, Chefverhandler der Arbeitgeber, nach wie vor eine konkrete Gehaltsforderung der Arbeitnehmerseite vermisst. In weiterer Folge müsste diese dann im Gesamtkontext beurteilt werden. Schließlich sei der heimische Handel noch immer in einer schwierigen Situation, so Trefelik. Die letzten Monate hätten gezeigt, dass verschärfte Corona-Maßnahmen negative Auswirkungen auf die Einkaufslaune und somit auf die Umsätze der Handelsbetriebe hätten.

Die Arbeitnehmerseite wiederum vermisste die Bereitschaft, über echte Perspektiven für die Beschäftigten zu verhandeln. Zudem würden die Arbeitgeber weiterhin die Corona-Pandemie als Vorwand nehmen, jede positive Weiterentwicklungen bei Arbeitsbedingungen und Gehältern zu blockieren, so Anita Palkovich, Verhandlerin der Gewerkschaft GPA. Ihrer Meinung nach ist es ein Affront gegenüber den Leistungen der Beschäftigten, was bisher am Tisch liegt. Am 11. November will man sich zu weiteren Verhandlungen wieder treffen.
stats