Verband der österreichischen Tafeln: Zahlen, ...
 
Verband der österreichischen Tafeln

Zahlen, die zu hoch sind

Jens Zehnder / pixelio.de
Zu viele verzehrtaugliche Lebensmittel pro Jahr müssen aus dem Mistkübel gerettet werden © Jens Zehnder / pixelio.de
Zu viele verzehrtaugliche Lebensmittel pro Jahr müssen aus dem Mistkübel gerettet werden © Jens Zehnder / pixelio.de

Eine Zahl, die es nicht geben dürfte: Die Tafeln in Österreich retten über 3.000.000 Kilogramm Lebensmittel.

Noch immer werden jährlich mehr als 500.000 Tonnen genusstaugliche Lebensmittel aus Privathaushalten, Gastronomie, Handel, Produktion und Landwirtschaft vernichtet, berichtet der Verband der österreichischen Tafeln in einer aktuellen Aussendung. Gleichzeitig sind 1,5 Millionen Menschen in Österreich armutsgefährdet oder von manifester Armut betroffen. Laut der Studie „Household Finance and Consumption Survey (HFCS 2017)“ der Oesterreichischen Nationalbank besitzt das reichste Prozent der Haushalte in Österreich fast ein Viertel des Vermögens, die obersten zehn Prozent mehr als die restlichen 90 Prozent der Bevölkerung zusammen. Vermögen sind in Österreich ungleicher verteilt als Einkommen und Erbschaften ungleicher als Vermögen. Österreich hat – neben Deutschland – eine der höchsten Vermögensungleichheiten in Europa, heißt es in der Studie.

Der eingangs erwähnte Wert von drei Millionen Kilogramm (genau: 3.070.742) bezieht sich auf das Jahr 2018 und nicht allein auf genusstaugliche Nahrungsmittel, sondern auch auf Hygieneartikel. Mit den Warenspenden konnten die österreichischen Tafeln (Wiener Tafel, Pannonische Tafel, Team Österreich Tafel vom Landesverband Niederösterreich des Österreichischen Roten Kreuzes, Die Oberösterreichische Tafel, Braunauer Tafel, Flachgauer Tafel und Tafel Süd in Kärnten) über 42.500 Armutsbetroffene in 41 Ausgabestellen sowie in 135 Sozialeinrichtungen in weiten Teilen des Bundesgebiets versorgen. Aufs Essen umgelegt bedeutet das über sechs Millionen Mahlzeiten – ein wichtiger Beitrag zur Versorgung von Menschen in ganz Österreich, die von Armut betroffen sind. Dabei waren mehr als 2.200 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die gemeinsam im Jahr 2018 mehr als 182.000 Ehrenamtsstunden leisteten.

Der Verband der österreichischen Tafeln vertritt nachhaltige ökologische und soziale Positionen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf nationaler und internationaler Ebene. Er steht für sozialen Transfer von der Überfluss- zur Bedarfsgesellschaft. Man arbeitet mit Industrie, Handel und Landwirtschaft – und mit anderen gemeinnützigen Organisationen zusammen – zusammen, um genusstaugliche Lebensmittel zu retten und von Armut betroffene Menschen zu versorgen. Man hat auch mit den Supermarktketten Rewe, Spar, Hofer und Lidl eine Aktionsplattform gegründet, die sich dieser Aufgabe widmet und vorbildhaft wirken soll.
stats