Ramas WarenhandelsgmbH: Zielpunkt wieder in Ö...
 
Ramas WarenhandelsgmbH

Zielpunkt wieder in Österreichs Handelslandschaft präsent

Stefan Pirker
© Stefan Pirker
© Stefan Pirker

Am 30. November 2015 wurde das Konkursverfahren über die Zielpunkt GmbH offiziell eröffnet.

Rund ein Jahr später tritt der Unternehmensname in Österreichs Handelslandschaft wieder in Erscheinung. Laut Bericht der Tageszeitung "Die Presse" haben Manuela und Ramas Atanelov die Wortbildrechte aus der Konkursmasse erbworben. In einem ersten Schritt wird nun im heurigen November eine Zielpunkt-Testfiliale in der Wallensteinstraße in Wien-Brigittenau eröffnet. Nächstes Jahr sollen weitere Zielpunkt-Filialen in Wien folgen.

Als Hauptzielgruppe hat "Zielpunkt neu" laut Zeitungsbericht Familien auserkoren, die knapp bei Kasse sind. Sie will man vor allem mit gutem und günstigen Obst, Gemüse und Fleisch locken. Die in der Wallensteinstraße 3-5 in 1200 Wien ansässige Ramas WarenhandelsgmbH war bisher im Großhandel mit Lebensmitteln mit Schwerpunkt Obst und Gemüse tätig. 

Versuche, bekannten, jedoch wirtschaftlich gescheiterten Handelsnamen neues Leben einzuhauchen, gibt es immer wieder. So übernahm etwa Kaufmann Peter Löcker im Jahr 2009 vier Magnet-Märkte in Wien (Nordwestbahnstraße, Favoritenstraße), Oberwart und Oberpullendorf aus dem Adeg-Fundus. Heute ist keiner dieser als Magnet Großdiskonter konzipierten Märkte mehr am Netz.

Ein weiteres Beispiel ist die Elektrohandelskette Cosmos. Diese musste am Beginn des Jahres 2010 mit damals 27 Standorten Konkurs anmelden. Noch im selben Jahr kaufte eine steirische Investorengruppe für 50.000 Euro die Namensrechte an Cosmos. Aktuell gibt es österreichweit zwei Cosmos-Filialen in Fohnsdorf in der Steiermark und Mattersburg im Burgenland. Unternehmensgegenstand ist der Handel mit Elektrogeräten und Unterhaltungselektronik.
stats