BWB: Zielpunkt zahlt Geldbuße
 
BWB

Zielpunkt zahlt Geldbuße

-

Über Zielpunkt wurde eine Geldbuße in Höhe von 562.500 € verhängt. Die Entscheidung des Kartellgerichtes ist rechtskräftig, das Unternehmen zahlt.

Im Zeitraum März 2007 bis Juli 2011 hat sich Zielpunkt wettbewerbswidrig verhalten, weil es vertikale Preisabstimmungen mit Lieferanten gegeben hat. Dadurch wurde auf Endverkaufspreise Einfluss genommen, sowohl bei Kurant- wie auch bei Aktionspreisen, und einige dieser Abstimmungsmaßnahmen wurden dann tatsächlich in den Verkaufspreisen am POS umgesetzt.

Die BWB hat dies in fünf Bereichen festgestellt, und zwar bei Molkereiprodukten, Fleisch- und Wurstprodukten, Brauerei- und Mühlenprodukten sowie bei nichtalkoholischen Getränken.

Die Geldbußentscheidung gegen die Pfeiffer Handelsgmbh. und Zielpunkt GmbH. wurde am 2. Juli 2015 vom Kartellgericht verhängt, die Entscheidung ist rechtskräftig und das Unternehmen wird keinen Einspruch erheben, sondern das Bußgeld in der Höhe von 562.500 € bezahlen.

Mildernd für die Berechnung der Geldbuße wirkte sich laut BWB der Kooperationswille des Unternehmens aus, aber etwa auch die angespannte finanzielle Lage im Zeitraum der Vergehen und der mit knapp unter sieben Prozent liegende geringe Marktanteil von Pfeiffer und Zielpunkt gemeinsam im Vergleich mit den beiden Marktführern Rewe International und Spar.    

Die Pfeiffer HandelsgmbH kommt mit dieser Geldbußentscheidung zum Handkuss für Managementvergehen, die vor der Ära Pfeiffer/Zielpunkt passiert sind.

Denn erst am 25. April 2012 beteiligte sich die Pfeiffer-Unternehmensgruppe mit 24,9 % an der ZIP Warenhandels AG. Am 29. November 2012 übergab der bisherige Mehrheitseigentümer Jan Satek seine 75,1 %-Anteile von Zielpunkt an die BOW Beteiligungs GmbH, die als Übernahmegesellschaft für die Sanierung von Zielpunkt diente. Pfeiffer gab dazu auch bekannt, dass Zielpunkt durch diesen Schritt eine enge operative Anbindung an Pfeiffer erfahren und die Kooperation in den Bereichen Einkauf, Logistik und Standortmanagement intensiviert wird – all das mit dem Ziel, die Erträge zu verbessern.

Am 1.3.2014 wurde Zielpunkt komplett von der Pfeiffer-Handelsgruppe übernommen. Der Marktanteil von Zielpunkt beträgt 2,8 % im Jahr 2014 (2013: 2,9 %) auf Basis Nielsen Strukturdaten. Der Zielpunkt-Umsatz wird vom Unternehmen selbst für das Geschäftsjahr 2014 mit 493 Mio. € beziffert, die Mitarbeiteranzahl mit 2.400 und die Anzahl der Standorte mit 247. 
stats