Spar/BWB: Zwei Bußgeldanträge eingereicht
 
Spar/BWB

Zwei Bußgeldanträge eingereicht

Spar
© Spar
© Spar

Wie CASH im Oktober bereits vergangenen Jahres berichtete, plante die Bundeswettbewerbsbehörde die Einreichung mehrerer Bußgeldanträge gegen Spar beim Kartellgericht. 

Laut APA teilte die BWB nun mit, dass es sich um zwei Bußgeldanträge handelt, die am 29. November 2013 und am 16. Dezember 2013 beim Kartellgericht Wien wegen Verstößen gegen das Kartellverbot eingebracht wurden.

„Nach Auswertung umfangreicher Beweismittel hat sich der begründete Verdacht erhärtet, dass die Endverkaufspreise für verschiedene Produktgruppen (z. B. Molkereiprodukte, Bier) zwischen Unternehmen der Spar-Gruppe und Lieferanten durch Vereinbarungen und/oder abgestimmten Verhaltensweisen direkt und indirekt festgesetzt wurden“, heißt es in der Mitteilung. Die vertikalen Preisbindungen seien „auch durch (indirekte) horizontale Abstimmungen ergänzt“ worden. 

Die Höhe des beantragten Bußgeldes wollte die Behörde auf Anfrage (der APA) nicht kommentieren. 
stats