Cyberport: Zweiter Shop in Wien eröffnet
 
Cyberport

Zweiter Shop in Wien eröffnet

Cyberport
Jeremy Glück ©Cyberport
Jeremy Glück ©Cyberport

Im neu eröffneten Einkaufszentrum Citygate im 21. Bezirk in Wien eröffnete der deutsche Elektro- und Elektronikhändler Cyberport am 26. Februar seine zweite Filiale in der Bundeshauptstadt.

„Die Stores in Wien - der erste befindet sich seit 2011 im Westbahnhof - präsentieren die Marke Cyberport und sind auch ein Fenster für den Onlineshop www.cyberport.at“, erklärte Jeremy Glück, Geschäftsführer Cyberport für Marketing, Stores, Webshop und Vertrieb, anläslich der Eröffnung. „Über die Stores erreicht Cyberport Kunden, die beratungssuchend und noch unentschlossen sind, bzw. bereits eine Vorauswahl passender Geräte getroffen haben und eine persönliche Hilfestellung bei der Entscheidung benötigen. Technik wird immer mehr zum Lifestyleobjekt, dies heißt, es besteht bei vielen Kunden ein großes Bedürfnis die Geräte vorher anzufassen, auszuprobieren oder auch die Farbe des Produktes live zu sehen.“ Anspruch von Cyberport sei es daher, edles, modernes Ladendesign, persönliche Beratung und Online-Preise zusammenzuführen. 

Bis zu 3.500 Produkte sofort verfügbar



Im Citygate präsentiert sich Cyberport als Vollsortimenter mit bis zu 3.500 lagernden Produkten aus dem insgesamt 40.000 Produkte umfassenden Sortiment. So findet sich dort die Präsentation aller relevanten Sortimentsbereiche wie Notebooks, Tablets, Smartphones, Fernseher inkl. Haushaltsgroß- und -kleingeräte und neuer Gadgets. Besonderes Augenmerk legt Cyberport auf seine große Kompetenz bei Apple. Die Warenverfügbarkeit in der Filiale ist unter www.cyberport.at direkt am Produkt einsehbar. Das Wunschprodukt kann dann online bestellt und via Click & Collect im Store abgeholt werden – auf Wunsch auch schon innerhalb von 30 Minuten nach dem Kauf.

Online trifft persönliche Beratung



Innovativ sind Beratungsterminals im neuen Store, an denen Verkäufer den Kunden im Cyberport-Onlineshop zusätzliche Informationen oder Varianten zu einem gewünschten Produkt zeigen können. Diese Terminals sind mit Bildschirmen für die Cyberport-Berater sowie für die Kunden ausgestattet und ermöglichen Kaufabschlüsse an Ort und Stelle. Zusätzlich zu einer zentralen Kassentheke werden dort Beratung und Kauf zusammengeführt und erlauben es den Kunden überall im Laden zu bezahlen. Weiteren Mehrwert bieten Tablets (iPads), die überall im Store direkt an den Warentischen angebracht sind und Kunden die selbstständige Recherche von Produktinfos, Produkttests und Rezensionen im Cyberport-Onlineshop ermöglichen.

Das neue Store-Konzept



„Das innovative neue Store-Konzept von Cyberport - wie es jetzt auch im Citygate zu finden ist - bietet den Kunden auch Offline alle gewohnten Features des Online-Shoppings“, so  Gerhard Poppenberger, Regionalmanager Süd von Cyberport. „Die virtuelle Warentischverlängerung durch Tablets ermöglicht das Stöbern im gesamten Onlinesortiment und unterstützt unsere Mitarbeiter vor Ort bei der zielführenden Beratung hinsichtlich der ganz individuellen Kundenwünsche. Die elektronischen Preisschilder vermitteln den Kunden zusätzliche Informationen, wie ein ausführlicheres Datenblatt, Zubehörprodukte, Testberichte und Kundenbewertungen.“

Weitere Shops in Österreich sind laut Glück denkbar. Mittelfristig gebe es in Wien Potenzial für ein bis zwei zusätzliche sationäre Geschäfte, auch Graz, Linz oder Salzburg seien interessant, wenn die Konditionen passen.
stats