ECR/Marketagent: Der hybride FMCG-Einkauf
 
ECR/Marketagent

Der hybride FMCG-Einkauf

Mymemo-stock.adobe.com

Im Vorfeld des ECR Tages, der am 10. November 2022 unter dem Motto "Hybrid Everything“ als Hybrid-Event stattfindet, hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketagent gemeinsam mit ECR Austria untersucht, wie hybrid die Einkaufsgewohnheiten bei Konsumgütern bereits sind.

Beim Einkauf von Gütern des täglichen Bedarfs sind die Konsumenten in Österreich noch vergleichsweise traditionell eingestellt. Laut Umfragen des Marktforschungsinstituts Marketagent unter 1.000 Teilnehmern im Alter zwischen 18 und 76 Jahren, kaufen 85 Prozent ihre Lebensmittel sowie Drogerieprodukte stationär ein. Etwa knapp 10 Prozent kann man zu der Gruppe der hybriden Shopper zählen, die sowohl stationär als auch online einkaufen. Als fast ausschließliche Online-Shopper von FMCG deklarieren sich gerade einmal 5 Prozent. 

Dennoch zeigt die Umfrage eine Tendenz, denn knapp jeder zweite Befragte ist der Meinung, dass zukünftig mehr Menschen Produkte des täglichen Bedarfs im Internet bestellen werden. Die wichtigsten Vorteile im Online-Shopping sehen sie vor allem darin, dass jederzeit und von überall bestellt werden kann.

Bequemlichkeit ist der zweitwichtigste Faktor, der für das Onlineshopping spricht. Rund 45 Prozent schätzen daran vor allem, dass sie sich den Weg zum Geschäft und das Tragen der Einkäufe ersparen.

Kaufhäufigkeit von Konsumgütern in stationären Geschäften
Eine Trendwende im Einkauf lässt sich vor allem unter den jüngeren Altersgruppen erkennen: Die Generation Z (Jahrgang 1995-2004) setzt bereits vermehrt auf Online-Käufe und informiert sich öfter über Lebensmittel und Drogerieprodukte im Internet. Im Gegensatz dazu sind die älteren Altersgruppen gegenüber dem digitalen Einkauf eher skeptisch. Gründe dafür könnten in den unterschiedlichen Einkaufsbedürfnissen der Jahrgänge zu finden zu sein: Während die älteren Jahrgänge die Beratung und den zwischenmenschlichen Kontakt vor Ort im Geschäft schätzen, haben für die jüngeren Generationen andere Aspekte Priorität beim Einkauf ihrer Konsumgüter.

Die Ergebnisse der Studie werden im Rahmen des ECR Tages in der Podiumsdiskussion, die von Armin Wolf moderiert wird, diskutiert.

stats