ING: Den Österreichern ihr Bargeld
 
ING

Den Österreichern ihr Bargeld

Melissa Walker Horn - unsplash.com
Die Österreicher lassen sich auch durch Corona das Bargeld nicht vermiesen.
Die Österreicher lassen sich auch durch Corona das Bargeld nicht vermiesen.

Hierzulande brachte Corona zwar ein kräftiges Plus bei den Kartenzahlungen ein, laut einer Umfrage sind die Österreicher im Vergleich zum restlichen Europa aber immer noch die größten Bargeldfans.

Die neueste ING International Survey im Auftrag der ING in Österreich zeigt: Wir lassen uns unsere Liebe zu Scheinen und Münzen nicht vermiesen – auch nicht durch das Coronavirus.

Cash für Kaffee und Snacks

Im Vergleich zu 12 weiteren befragten Ländern in Europa ist die Verwendung von Bargeld in Österreich zum Teil noch immer enorm hoch. Hierzulande werden beispielsweise Kaffee und Snacks zu 78 Prozent cash bezahlt. Im Durchschnitt der 12 europäischen Länder sind es 57 Prozent. In Restaurants zahlen die Österreicher zu 71 Prozent bar. Hingegen sind es im Europadurchschnitt nur 30 Prozent. Und dies, obwohl die Barzahlungsquote im Vergleich zum Vorjahr in Österreich deutlich gesunken ist. 

Dem Bargeld treu, für Digitalisierung offen

Zwar verwenden 43 Prozent der Österreich aufgrund der Corona-Pandemie die Karte nun öfter, allerdings sind es im Europadurchschnitt mehr, nämlich 52 Prozent. Bei der Umfrage gaben 31 Prozent der befragten Landsleute an, nun online mehr auszugeben, während 37 Prozent im Geschäft weniger einkaufen.
stats