Klarna: Mobile Shopping auf der Überholspur
 
Klarna

Mobile Shopping auf der Überholspur

Marina Andrejchenko - stock.adobe.com
78 Prozent aller Befragten hierzulande haben bereits mit dem Handy eingekauft. Damit liegt Österreich auf dem dritten Platz im internationalen Vergleich, direkt hinter den USA und Norwegen.
78 Prozent aller Befragten hierzulande haben bereits mit dem Handy eingekauft. Damit liegt Österreich auf dem dritten Platz im internationalen Vergleich, direkt hinter den USA und Norwegen.

Der Klarna Mobile Shopping Report zeigt, dass in Österreich immer mehr mit dem Handy eingekauft wird.

Es ist eine der größten Einkaufsstudien ihrer Art: 18.000 Konsumenten aus 13 Ländern - darunter auch Österreich - wurden vom Payment-Anbieter Klarna gefragt, wie sie einkaufen. Auf die Frage, ob man bereits mit dem Handy geshoppt habe, antworteten 78 Prozent aller Befragten hierzulande mit "ja". Damit liegt die Alpenrepublik auf dem dritten Platz im internationalen Vergleich, direkt hinter den USA und Norwegen. Die hohe Positionierung ist allerdings ein neuer Trend, denn vor zwei Jahren lag der Wert noch bei 53 Prozent. Ausschlaggebend für die Änderung ist das Einkaufsverhalten der Generation Z (18 bis 24 Jahre), bei denen 80 Prozent bereits mit dem Mobilgerät eingekauft haben. Bei den Millenials (25 bis 40) sind es noch 69 Prozent, bei der Generation X (51 bis 56) nur noch 49 Prozent und bei den Boomern (57 bis 75) überhaupt nur noch 30 Prozent.

Generell wächst die Bedeutung von Mobilgeräten beim E-Commerce: Nur noch 55 Prozent nutzen dafür am liebsten den Computer, das Handy konnte binnen weniger Monate von weniger als 30 Prozent Präferenz auf 35 Prozent wachsen. Die am stärksten dabei vertretene Kategorie sind übrigens Elektro-Geräte, gefolgt von Kleidung. Welchen Stellenwert Lebensmittel-Einkäufe haben, wurde im Rahmen der Studie leider nicht erhoben.

Selbst beim stationären Einkauf ist das Handy mittlerweile unverzichtbar. Die beliebtesten Nutzungen dafür sind das Überprüfen von Bestellungen, der Preisvergleich und die Suche nach guten Deals. Rund ein Drittel der Konsumenten hat eine digitale Kundenkarte bei einem oder mehreren Händlern, ein weiteres Drittel kennt das Feature, nutzt es aber nicht. Mindestens eine Shopping-App haben 55 Prozent aller Konsumenten am Handy, 80 Prozent davon nutzen sie mindestens einmal pro Woche. Zukünftig mehr am Mobiltelefon shoppen werden laut eigener Aussage 56 Prozent aller Befragten. 

stats