Kosmetik transparent/GfK: Die Österreicher un...
 
Kosmetik transparent/GfK

Die Österreicher unter der Dusche

sasint - pixabay
Es muss nicht gleich die Freiluft-Dusche sein, trotzdem sind wir Österreich sehr hygienisch unterwegs. 84 Prozent der über 16-jährigen verwenden Duschgel, Deo & Co.
Es muss nicht gleich die Freiluft-Dusche sein, trotzdem sind wir Österreich sehr hygienisch unterwegs. 84 Prozent der über 16-jährigen verwenden Duschgel, Deo & Co.

Durchschnittlich 230 Euro gaben österreichische Privathaushalte im vergangenen Jahr für Kosmetik und Körperpflege aus. Die Produkte stammen Großteils aus dem Drogeriefachhandel.

80 Prozent der Frauen und 61 Prozent der Männer nutzen täglich oder sogar mehrmals täglich Körperpflege- oder Kosmetikprodukte – das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag der Branchenplattform Kosmetik transparent. Überdurchschnittlich hoch ist dabei der Anteil der "Intensiv-Verwender" unter den über 55-jährigen mit 82 Prozent. Die Ergebnisse der Befragung zeigen weiters, dass ein Privathaushalt pro Jahr etwa 26 Mal Kosmetik und Körperpflegeprodukte erwirbt. Das entspricht einer Einkaufsfrequenz von zweimal pro Monat. Dabei werden rund 230 Euro jährlich für Personal-Care-Produkte ausgegeben. 

Höchste Käuferreichweite

Duschbäder & -gels            76,4 %
Shampoos                             72,4 %
Deos & Antitranspirantien   63,1 %

Die Nachfrage nach Kosmetik und Körperpflegeprodukten wird geprägt durch den Trend zu nachhaltigem Konsum. So kaufen laut GfK-Marktforschung fast die Hälfte aller österreichischen Haushalte zumindest einmal im Jahr Naturkosmetik oder naturnahe Kosmetik. Erzielten diese Produkte 2010 noch eine Marktdurchdringung von 41 Prozent so war es 2019 bereits 48,9 Prozent. Trotzdem hat dieses Segment im Jahresvergleich 2018/2019 Käufer verloren. Immerhin sind die Verbraucher aber bereit, mehr Geld für Naturkosmetik auszugeben. Die Sicherheit und Verträglichkeit von Körperpflege- oder Kosmetikprodukten gehören für 76 Prozent zu hoher Qualität dazu. 

Wo wird eingekauft?

Drogeriefachhandel                                       60,2 %
LEH ohne Discount                                        20,2 %
Kosmetikfachgeschäfte & Parfümerien     7 %
Discounter                                                       6,2 %
Apotheken                                                       3,5 %
Online-Shopping                                            3 %


stats