RegioData: Das konsumieren die Österreicher
 
RegioData

Das konsumieren die Österreicher

RegioData
Mit Energie- und Heizkosten macht das Wohnen den größten Kostenpunkt aus, ohne wäre es die Ernährung.
Mit Energie- und Heizkosten macht das Wohnen den größten Kostenpunkt aus, ohne wäre es die Ernährung.

Die Konsumausgaben steigen, durchschnittlich werden pro Person 22.700 Euro pro Jahr ausgegeben. Bei einer Studie von RegioData werden die aktuellen Trends klar: Es wird mehr für Ernährung und Wohnen gezahlt.

Europaweit ist Österreich an 7. Stelle, was die Ausgaben angeht. Diese sind im vergangenen Jahrzehnt um 26 % gestiegen, auch die Struktur der Ausgaben hat sich geändert. Größter Kostenpunkt ist und bleibt die Ernährung mit durchschnittlich 3.900 Euro - 17 % der Gesamtausgaben. Knapp dahinter liegen die Ausgaben für das Wohnen mit 3.800 Euro. Die Plätze drei und vier belegen mit stabilen Werten die Mobilität mit 3.100 Euro und Erholung/Bildung mit 2.400 Euro. Deutlich weniger ausgegeben (3.100 Euro) wird hingegen für Konsumprodukte wie Kleidung, Elektronik oder Möbel. Während in den Einzelhandel aktuell 26 % der privaten Konsumausgaben fließen, waren es 2009 noch über 30 %.

Deutlich gewachsen ist der Bereich Ernährung mit einem Plus von 45 % seit 2008. Dies ist vor Allem auf die Ausgaben für Verzehr außer Haus zurückzuführen, welche seither um 67 % gewachsen sind. Besonders bei den Kategorien Obst und Gemüse, alkoholfreie Getränke, Milchprodukte und Eier sind die Konsumausgaben stark gewachsen. Dies ist auf den Trend zur bewussten Ernährung und die damit verbundenen höheren Produktpreise zurückzuführen. Rückläufig hingegen sind die Kategorien Tiefkühlprodukte, alkoholische Getränke und Fleischwaren.

Österreich liegt bei der Kaufkraft im europäischen Vergleich auf Platz 7.
RegioData
Österreich liegt bei der Kaufkraft im europäischen Vergleich auf Platz 7.
stats