Rewe International/Bipa: Selbstbewusstes Öste...
 
Rewe International/Bipa

Selbstbewusstes Österreich

Bipa

Marketagent hat im Auftrag von Bipa 1.000 Menschen zwischen 16 und 69 Jahren zu ihren Körperpflege- und Badgewohnheiten befragt. 

Seit mittlerweile 40 Jahren halten die Produkte des Drogeriefachhändlers Bipa Einzug in den heimischen Haushalten. Das Jubiläum nahm sich der Drogerieriese zum Anlass um eine neue Studie in Auftrag zu geben, die die täglichen Pflegegewohnheiten der Einheimischen erfassen sollte.

„Seit 40 Jahren versorgt und inspiriert Bipa seine Kunden in Sachen Körperpflege, Beauty, Parfum und Kosmetik. Heute wie damals steht Bipa mit über 15.000 Produkten und 600 Filialen für Lebensfreude, Neugierde und Inspiration“, so Geschäftsführer Thomas Lichtblau. „Für uns ein Anlass, einen Blick in Österreichs Badezimmer zu werfen, um unsere Pflege- und Badgewohnheiten noch besser zu verstehen. Aber wir haben auch nach den Schlüsselmomenten gefragt, die man nicht vergisst – weil es ‚das erste Mal‘ war: Das erste Deo, der erste Eyeliner, Aftershave, Kondome. Diese Produkte und Momente bleiben wohl auch deshalb oft in Erinnerung, weil sie für uns einen Schritt in Richtung Erwachsenwerden bedeutet haben. Es freut uns, dass viele Menschen diesen Moment offensichtlich bei und mit Bipa erlebt haben. Gerade Frauen haben oft gewisse Dinge zum ersten Mal bei uns gekauft: Wimperntusche, Eyeliner, Nagellack und Makeup liegen hier vorne. Männer erinnern sicher eher an ihr erstes Deo oder den ersten Rasierer", sagt Lichtblau.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie

Laut der Marketagent-Umfrage sind rund 80 Prozent aller Befragten mit ihrem Aussehen entweder sehr (18,9 %) oder eher zufrieden (61,5 %). „Dieses Ergebnis freut uns auch deshalb besonders, weil Bipa für über 53% der Befragten Körperpflege und Körperbewusstsein in Österreich der letzten 40 Jahre entscheidend mitgeprägt hat“, so Lichtblau. Die Zahlen zeigen darüber hinaus, dass ältere Menschen tendenziell zufriedener mit ihrem Äußeren sind, während die junge Generation ihrer physischen Erscheinung eher kritisch gegenübersteht. 

Abgefragt wurde auch, wie viel Zeit die Österreicher im Bad verbringen. Die Antwort lautet rund fünf Stunden pro Woche. Die Studie räumt auch mit weitverbreiteten Klischees auf: Denn mit 45 Minuten benötigen Frauen wochentags nur rund 9 Minuten länger im Bad als Männer (36 Minuten). Ein weiterer Unterschied betrifft die Schätzung der Haushaltsausgaben für Drogerieartikel. Mit fast 30 Euro schätzen Frauen ihre Ausgaben für die eigene Person um 10 Euro höher als Männer. Bei den Kosten für die ganze Familie hingegen liegen Männer mit rund 40 Euro pro Monat vorne, bei Frauen sind es rund 7 Euro weniger.

stats