Daimler: Das Auto als mobiles Büro
 
Daimler

Das Auto als mobiles Büro

Daimler
© Daimler
© Daimler

Daimler weitet die intelligente Vernetzung in den Mercedes-Modellen der C-Klasse und GLC von Mercedes Benz aus.

Mit dem digitalen Dienstleistungs-Programm Mercedes me steht dem User die Welt von Mercedes offen. Per Mobilgerät kann man etwa die Temperatur im Auto kontrollieren oder erkennen, ob die Türen geschlossen sind. Auch die Park-Position kann falls gewünscht angezeigt werden. Diese intelligente Vernetzung des Autos wird nun weiter ausgebaut. Mit dem neuen Dienst „Bürofunktion im Auto“ steht dem Fahrer eine Office-Lösung zur Verfügung, mit der man unter anderem auf den Kalender zugreifen oder sich auf Basis eines Kalendereintrags in eine Telefonkonferenz einschalten kann. Dieser Service ist nach dem Start in den USA im Frühjahr nun auch für Kunden in Deutschland und Großbritannien verfügbar. Nach dem Launch in Europa sollen weitere Märkte folgen.

Des Weiteren ist Mercedes me für Kunden in diesen beiden Ländern auch über den Sprachdienst Amazon Alexa steuerbar. Dafür muss die Alexa App heruntergeladen und diese mit dem Mercedes me Konto verbunden werden. Ein entsprechender Service für Google Home soll nach den Angaben von Daimler demnächst folgen. „Ein Tag hat 24 Stunden. Daran lässt sich nichts ändern. Aber: Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Fahrzeug sowie unserer Backend-Infrastruktur können wir Routineaufgaben unserer Kunden automatisch übernehmen“, so Sajjad Khan, Vice President Digital Vehicle & Mobility bei Daimler.

Dieses Video zeigt einige ursprüngliche Funktionen von Mercedes me und erklärt die Idee hinter dem Dienstleistungs-Tool:
stats