: Innovative Technologien im neuen Spar-Digi...
 

Innovative Technologien im neuen Spar-Digital Leadership Store

-
Peter Schnedlitz, Leiter des Instituts für Handel und Marketing an der WU Wien, Hans K. Reisch, Vorstandsdirektor Spar Österreich und Alois Huber, Geschäftsführer Spar Wien, Niederösterreich und nördliches Burgenland präsentieren die innovativen Technologien in der Spar-Filiale an der WU Wien. (Foto: Spar / Johannes Brunnbauer)
Peter Schnedlitz, Leiter des Instituts für Handel und Marketing an der WU Wien, Hans K. Reisch, Vorstandsdirektor Spar Österreich und Alois Huber, Geschäftsführer Spar Wien, Niederösterreich und nördliches Burgenland präsentieren die innovativen Technologien in der Spar-Filiale an der WU Wien. (Foto: Spar / Johannes Brunnbauer)

Am Campus der Wirtschaftsuniversität Wien ist in den vergangenen Monaten der Spar-Supermarkt zum Digital Leadership Store ausgebaut worden. Mit dem Ziel, Kunden trotz hoher Besucherfrequenz ein zeitsparendes Einkaufserlebnis zu bieten. Die Technologien, die ab sofort den Testbetrieb starten, sollen erst der Beginn sein, auf dem Weg zum Supermarkt der Zukunft.

Das Spar-eigene Digital Innovation Forum, bestehend aus Mitarbeitern aus den Bereichen IT, Vertrieb, Ladenbau, Prozessmanagement und Marketing, beschäftigt sich laufend mit Retail-Innovationen. Auch die daraus entstandene Forschungskooperation mit dem Institut für Handel und Marketing der Wirtschaftsuniversität Wien unter der Leitung von Peter Schnedlitz gibt immer wieder neuen Input und treibt technische Innovationen voran. Einige der Ergebnisse aus der Forschungskooperation können nach Umbau des Spar-Supermarktes an der WU Wien ab sofort getestet werden.



Der Spar-Markt am Campus der WU hat sich aufgrund des studentischen Publikums vor allem auf ein umfangreiches Snackangebot und Convenience-Artikel spezialisiert. „Zu Vorlesungsschluss waren Warteschlangen an der Frischetheke und im Kassenbereich keine Seltenheit“, so Alois Huber, Spar-Geschäftsführer für Ostösterreich, „daher sind wir besonders stolz auf unsere neueste Innovation – die Spar-App Snack away“. Mit der App können User ihr eigenes Weckerl nach ihren Wünschen schon im Hörsaal konfigurieren, bestellen und kurz darauf in der Filiale abholen.



„Ziel ist es, unseren Kunden ein möglichst schnelles und bequemes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Das fertige Jausensackerl steht im Kühlbereich neben den Kassen zur Abholung bereit, wer dann mit den Self-Checkouts bargeldlos bezahlt, sitzt binnen weniger Minuten wieder im Hörsaal“, so Huber.



Bargeldlose Selbstbedienkassen und elektronische Preisetiketten



Spar hat bereits vor Jahren Selbstbedienungskassen – so genannte Self-Checkouts – eingeführt. An mittlerweile 23 Standorten nutzen zwischen 25 und 45 Prozent der Kunden die Möglichkeit selber zu kassieren. Als erstes österreichisches Handelsunternehmen testet Spar nun an insgesamt drei Standorten in Wien und Graz Cashless-Self-Checkouts. Die neuen Kassen sind platzsparend und ermöglichen das Bezahlen mit Bankomat- und allen gängigen Kreditkarten sowie mit Spar-Gutscheinkarte.



Umdasch Shopfitting entwickelte exklusiv für Spar die neue Generation der elektronischen Preisauszeichnung: ESL.inclusive verbindet die Vorteile elektronischer Regaletiketten mit umweltschonender und funktionaler Technologie. Die Rechte für das ESL.inclusive hat sich Spar für ein Jahr exklusiv im österreichischen Lebensmittelhandel gesichert.



„Dank unserer Unternehmenskultur sind wir immer auf der Suche nach innovativen Ideen und bahnbrechenden Kooperationen. In der Zusammenarbeit zwischen dem Spar-eigenen Digital Innovation Forum, dem Institut für Handel und Marketing der Wirtschaftsuniversität Wien und vielen externer Partner wie mit der Firma Umdasch Shopfitting sind wir bemüht, für den Handel einzigartige Technologien zu schaffen, die den Anforderungen eines modernen Handelsunternehmens entsprechen. Nun gilt es diese Innovationen intensiv zu testen, um den Nutzen für unsere Kunden zu optimieren”, so Spar-Vorstand Hans K. Reisch.



stats