Henkel: Investition in Wäscheservice dobbi
 
Henkel

Investition in Wäscheservice dobbi

Henkel
© Henkel
© Henkel

„Powered by Persil“, beteiligt sich der Hersteller in den Niederlanden an einem Startup, das die Wäsche für seine Kunden erledigt. Die niederländische Post ist ebenfalls als Investor an Bord.

Der niederländische Dienstleister dobbi mit Sitz in Amsterdam holt schmutzige Wäsche ab, säubert und liefert diese wieder an den Kunden zurück – und das alles innerhalb von 48 Stunden. Der Hersteller Henkel, der mit seiner Marke Persil ein geeignetes Waschmittel im Portfolio hat, beteiligt sich nun gemeinsam mit der PostNL, der niederländischen Post, an dobbi.

Gründer von dobbi sind Ruben van Pelt und Maurits Tiethoff. Beide waren schon davor im Bereich Chemische Reinigung beruflich aktiv und bündeln ihr Wissen nun in das neue Startup. Der Vorgang ist einfach: Der Kunde gibt seine Order am Smartphone ein – die App ist für iOS und Android verfügbar, die PostNL holt sich die Wäsche in einem gewählten 2-Stunden-Zeitfenster ab und liefert diese nach der Reinigung wieder an den Kunden. Dabei liefert dobbi die Wäsche eigentlich nur an die Reinigungen aus, bietet also praktisch das mobile Ökosystem, um den Vorgang zu ermöglichen.

Thomas Schuffenhauer, Head of Corporate Venturing bei Henkel Laundry & Home Care, zur Beteiligung: „Services wie jener von dobbi werden für unsere Kunden immer wichtiger. Die Menschen wollen heute nicht mehr alleine die Produkte mit der höchsten Qualität, sondern auch die besten Services dazu.“
stats