Bundesministerium für Digitalisierung und Wir...
 
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Neue digitale Lehrberufe angekündigt

BMDW
Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort © BMDW
Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort © BMDW

Künftig können Jugendlich die beiden Berufsbilder „Applikationsentwicklung-Coding“ sowie „Informationstechnologie“ wählen.

Mit Anfang September 2018 wird es in Österreich zwei neue Lehrberufe geben: Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat für die beiden Berufsbilder „Applikationsentwicklung-Coding“ sowie „Informationstechnologie“ mit den zwei Schwerpunkten „Systemtechnik“ und „Betriebstechnik“ den Weg freigemacht. „Die Digitalisierung verändert die Berufswelt und Aufgabe der Politik ist es, diesen Wandel zu begleiten. Mit einer digitalen Offensive in der dualen Ausbildung wollen wir für hochqualifizierte Fachkräfte sorgen. Deshalb modernisieren wir bestehende Berufsbilder und schaffen neue Lehrberufe“, so Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck.

Beide Lehrberufe dauern vier Jahre. „Applikationsentwicklung-Coding“ wird dann für Unternehmen im Bereich Softwareentwicklung und Programmierung angeboten. Gelehrt wird unter anderem das Programmieren/Codieren von Applikationen oder Applikationsteilen unter Berücksichtigung späterer Änderbarkeit und Erweiterbarkeit, Benutzbarkeit, Effizienz und Wartung. Der Lehrberuf „Informationstechnologie“ mit den beiden Schwerpunkten „Systemtechnik“ und „Betriebstechnik“ wird in Unternehmen angeboten, die in ihrem betrieblichen Umfeld verschiedene Netzwerke anwenden. Der Schwerpunkt Systemtechnik betrifft vorrangig IT-bezogene Dienstleistungen, der Schwerpunkt Betriebstechnik vorrangig produzierende Unternehmen.
stats