: smec bietet mit Whoop! eine Bid Management...
 

smec bietet mit Whoop! eine Bid Management Innovation für Onlinehändler

-
Quelle: smec – Smarter Ecommerce
Quelle: smec – Smarter Ecommerce

Ein neues Bid Management Tool von smec – Smarter Ecommerce speziell für Google Shopping Ads senkt Werbekosten und spart Zeit. Am 19. Februar 2015 kommt es im Rahmen der Produktvorstellung zu einem Webinar.

Steigende Werbekosten verlangen effiziente, produktgenaue Optimierung – diese lässt sich aber besonders bei großen Produktsortimenten manuell nicht mehr zeitnah und effizient durchführen. Whoop! (www.shopping-ads.com) ist eine Bid Management Innovation von smec – Smarter Ecommerce und speziell für Google Shopping Ads entwickelt. Der neue Algorithmus identifiziert ohne Vorlaufzeit automatisch das Umsatzpotential jedes einzelnen Produktes und setzt unmittelbar individuelle CPCs fest. Onlinehändler können so Werbekosten effizient senken, sowie Zeit und Ressourcen einsparen.



Produktgenaue Werbung über Shopping Ads verspricht höhere Umsätze, weil potenzielle Kunden, die schon sehr nahe am Kaufabschluss stehen, Produkte sehr exakt suchen. Ein großer Teil dieses Umsatzpotentials, oftmals mehr als 80 Prozent, verteilt sich dabei auf einzelne Produkte, die jedes für sich wenig gesucht und oft nur ein oder zweimal gekauft werden (Longtail). Diese enorme Reichweite kann aber auch hohe Kosten verursachen, wenn die Klickgebote für die Produktanzeigen nicht optimiert werden, da nicht jedes der beworbenen Produkte auch tatsächlich Umsätze bringt. Wesentlich ist es also, möglichst früh die Umsatzbringer von den Kostentreibern zu unterscheiden. Die Optimierung des Bid Management ist für die Effizienz der eingesetzten Budgets der wichtigste Hebel.



Predictive Bidding mit Whoop!



smec hat mit der Erfahrung aus über 200 Google AdWords Accounts einen speziellen Predictive Bidding Algorithmus für Google Shopping Ads entwickelt. Der Algorithmus von Whoop! ermöglicht es, zukünftige Umsatzpotentiale für jedes einzelne Produkt vorherzusagen und ROI-optimierte CPCs festzusetzen. Auch auf flexible Faktoren wie die ständig schwankende Produktnachfrage oder Veränderungen der Produktleistung wird in der täglichen Optimierung der CPCs eingegangen. Der Algorithmus erkennt über das gesamte Produktsortiment hinweg Kostentreiber (Produkte mit in Relation hohen Werbekosten) und Umsatzbringer und setzt sofort nach Freischaltung die richtigen Gebote. Weiters lassen sich im Management Cockpit die Ziel-KUR (Kosten-Umsatz-Relation) und die gewünschte Strategie einstellen. Der SEA-Manager behält über das Cockpit den Überblick über alle geänderten CPCs.



Qualitativere Klicks bringen geringere Kosten



Mit dem Einsatz der Software sollen beim Kunden innerhalb kurzer Zeit CPCs und Kosten durch die Generierung qualitativerer Klicks sinken. Neben der Zeitersparnis für SEA-Manager können die Google Shopping Kampagnen effizienter und profitabler umgesetzt werden. Für Onlinehändler ohne inhouse SEA-Management gibt es auch die Möglichkeit, die Vorteile der Software als „Managed Service“ zu nutzen.



Produktvorstellung in Form eines Webinar am 19.2.



Am 19. Februar 2015 stellt ein Webinar in einem 15-Minuten-Talk Features, die Funktionsweise und Use Cases vor – zur Anmeldung geht es hier.





Quelle: smec – Smarter Ecommerce
-
Quelle: smec – Smarter Ecommerce


Quelle: smec – Smarter Ecommerce
-
Quelle: smec – Smarter Ecommerce
stats