CASH+/Nachgefragt bei...: Elisabeth Hülsmann:...
 
CASH+/Nachgefragt bei...

Elisabeth Hülsmann: "Wir sind ein relevanter Partner für Wachstum"

Mondelez

CASH bat die neue Managing Director von Mondelez Österreich, Elisabeth Hülsmann, zum kurzen Interview über ihre Pläne für den österreichischen Markt im 120. Milka-Jahr.

Frau Hülsmann, erstmal herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! Worauf freuen Sie sich am meisten in Ihrer neuen Funktion als Managing Director von Mondelez Österreich?
Elisabeth Hülsmann: Ich muss sagen, ich hatte einen sehr guten Start hier in Österreich und bin nicht nur bei den Kolleginnen und Kollegen herzlich aufgenommen worden, sondern auch in meiner neuen Nachbarschaft. Ich bin ein großer Fan der Arbeitsweise bei Mondelez in Österreich – professionell und mit österreichischem Charme, die Leute wollen hier einfach machen. Und diese Verbindung von Start-up Mentalität und Professionalität lässt uns einige Freiheitsgrade in der konkreten lokalen Umsetzung. Daher freue ich mich am meisten auf die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Team.

Welche Schwerpunkte werden Sie 2021 setzen?
2021 steht ganz im Zeichen unseres großen Markengeburtstages: Milka wird 120 Jahre alt. Da werden wir einige frische Impulse sehen, ganz aktuell freue ich mich über die geballte Frauenpower in unserem Markenbotschafterinnen-Team mit Anna Veith, Dancing-Star Michi Kirchgasser und unserem Neuzugang, der Snowboarderin Anna Gasser. Sie sind es, die uns unter anderem helfen werden, zarte Botschaften in 2021 an die Konsumenten zu senden. Gleich jetzt zu Jahresbeginn gibt es die limitierte Edition 'Zarte Botschaften' der Milka Alpenmilchschokolade in den Regalen der Einzelhändler. Die einzelnen Stücke der Milka Alpenmilch Tafeln sind mit 'zarten Botschaften', wie liebevollen Worten und Symbolen versehen. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit wird auf der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern liegen. Hier geht es ganz klar um eine Win-win-Beziehung, wenn wir es gemeinsam mit dem Handel schaffen, die Bedürfnisse der Konsumenten bestmöglich zu treffen. Wir haben im letzten Jahr gezeigt, dass wir ein relevanter Partner für Wachstum sind und werden diesen Weg weiter gemeinsam gehen. Daneben engagiere ich mich seit einigen Jahren dafür, Frauen auf ihrem Karriereweg zu fördern und werde dies hier in Österreich weiter fortsetzen.

„Ich bin ein großer Fan der Arbeitsweise bei Mondelez in Österreich.“
Elisabeth Hülsmann

Worin sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen im Süßwarenbereich in Österreich?
Die guten Neuigkeiten: Wie unsere im November vergangenen Jahres zum zweiten Mal durchgeführte Studie State of Snacking gezeigt hat: Snacking wird weiterhin eine große Rolle im Leben der Konsumenten spielen, und die Konsumenten werden dabei immer anspruchsvoller. Mit diesen Voraussetzungen zu arbeiten ist für einen Snacking-Hersteller eine schöne Herausforderung. Die große Unbekannte ist aber weiterhin die Pandemie. Vor diesem Hintergrund gilt es einmal mehr hochrelevante Angebote zu schaffen, so, wie wir es beispielsweise mit dem Launch der Milka Haselnusscreme 2020 geschafft haben, als die Konsumenten mehr Zeit als üblich für ein schönes Frühstück zu Hause gehabt haben.

Frau Hülsmann, vielen Dank für Ihre Zeit!

Ad personam

Elisabeth Hülsmann stammt ursprünglich aus Freiburg (Deutschland). Ihr Studium zur Diplomkauffrau absolvierte die 42-Jährige in Bayreuth. Bereits seit 2004 ist sie bei Mondelez International tätig und machte dabei Stationen im Vertrieb, Trade Marketing, Brand Marketing, Strategie und internationalem Kundenmanagement in vier Ländern: Deutschland, Großbritannien, Schweiz und nun Österreich. Gemeinsam mit ihrem Mann ist sie noch kurz vor Weihnachten von Zürich nach Wien gezogen. Nicht nur beruflich widmet Hülsmann dem Thema Snacking viel Zeit, auch privat wird gerne gekocht und gebacken. In der Freizeit ist sie häufig an der frischen Luft anzutreffen, neben Laufen zählt auch Skifahren zu ihren Leidenschaften.


stats