diebrandmanager/Kellogg: T. Bergthaler & V. T...
 
diebrandmanager/Kellogg

T. Bergthaler & V. Tratz: Bewährte Partnerschaft, neue Spielregeln

privat
Zwei alte Bekannte gehen gemeinsame Wege: Thomas Bergthaler (l.) und Volker Tratz
Zwei alte Bekannte gehen gemeinsame Wege: Thomas Bergthaler (l.) und Volker Tratz

Nach 20 Jahren Branchenerfahrung weiß Thomas Bergthaler, worauf es im Tagesgeschäft in der Lebensmittelindustrie und Gastronomie ankommt. Mit seinem neuen Unternehmen „diebrandmanager“ unterstützt er nun andere bei Aufbau und Betreuung dieser Vertriebsschiene. Sein erster großer Kunde ist sein ehemaliger Arbeitgeber Kellogg. Im gemeinsamen Interview mit Kellogg-Österreich-Geschäftsführer Volker Tratz sprechen die beiden Manager über die Vorteile ihrer neuen Kooperation.

CASH: Herr Tratz, Sie kennen Thomas Bergthaler nun schon sehr lange. Wie ist es, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten?
Volker Tratz: Eigentlich so, als wenn wir nie aufgehört hätten zusammenzuarbeiten. Das gemeinsame Business-Verständnis ist nach wie vor vorhanden, die persönliche Ebene passt, daher freue ich mich auch schon auf die Zusammenarbeit mit Thomas und seinem Team.

Herr Bergthaler, Sie haben sich nach rund 20-jähriger Tätigkeit in der Lebensmittelindustrie für den Weg in die Selbstständigkeit entschieden. Inwieweit hatte die Coronakrise Einfluss darauf?
Thomas Bergthaler: Nachdem ich Diageo im Vorjahr verlassen hatte, war mein ursprünglicher Plan eigentlich, eine berufliche Auszeit von einem Jahr zu nehmen. Mitten in meinem Sabbatical bekam ich aber dann eine Anfrage von Kellogg, ob ich an einem Gastronomieprojekt interessiert sei. Da uns ja 17 gemeinsame Jahre verbinden, war es für mich eine Selbstverständlichkeit dieses Projekt zu übernehmen. Daraus ist jetzt etwas Längerfristiges geworden. Wie Sie wissen, komme ich ursprünglich aus der Gastronomie und deswegen liegt mir genau dieser Bereich speziell am Herzen. Die Coronakrise hat unseren Tourismus und damit einen sehr wichtigen Bereich unserer Wirtschaft hart getroffen. Ich glaube fest daran, dass wir ab Sommer zu einem Leben vor Corona zurückkehren werden und gerade deswegen ist es jetzt wichtig, unsere Gastronomen zu unterstützen. Ich bin sehr froh darüber, dass Kellogg das genauso sieht und bin fest davon überzeugt, dass wir für die Tourismusbetriebe ein wertvoller Partner sein werden.

Ist Ihr Angebot auch für andere Unternehmen aus diesem Bereich verfügbar?
Bergthaler: Ja, außer in den Kategorien Müsli, Cerealien und Chips, hier haben wir eine exklusive Partnerschaft mit Kellogg.

Was ist das Ziel der Kooperation zwischen diebrandmanager und Kellogg?
Tratz: Unser Ziel in der Gastronomie ist der weitere Ausbau der Marktführerschaft bei Cerealien und Müsli. Mit Pringles peilen wir hier ebenfalls die Marktführerschaft an. Gerade bei Pringles bietet Kellogg mit der neuen 30-Gramm-Variante ein ideales Produkt für den Vending- und Gastronomiebereich. Aber auch in anderen Segmenten haben wir im Jahr 2021 einiges zu bieten, aber da möchte ich jetzt noch nicht vorgreifen.

Das Interview in voller Länge finden Sie in unserem E-Paper der CASH Februar-Ausgabe. Um Zugang zum E-Paper zu erhalten, müssen Sie Cash+ Leser sein. Hier können Sie sich kostenlos registrieren.

stats