Nestlé: Bei Nestlé dreht sich das Personalkar...
 
Nestlé

Bei Nestlé dreht sich das Personalkarussel

Nestlé
Marco Settembri wird neuer Europa-Chef von Nestlé. © Nestlé
Marco Settembri wird neuer Europa-Chef von Nestlé. © Nestlé

Beim Nahrungsmittelkonzern Nestlé beginnt nach der Berufung des neuen CEO Ulf Schneider das Stühlerücken. Neuer Europachef wird Marco Settembri.

Luis Cantarell, langjähriger Vertriebschef für Europa, dem Nahen Osten und Nordamerika (Zone Emena) wird zum Jahresende in den Ruhestand gehen, teilte der Schweizer Nahrungsmittelkonzern mit. Seinen Posten übernehme ab 2017 Marco Settembri, der derzeit das Geschäft um Nestlé Waters verantwortet. Settembri arbeitet seit 1987 bei Nestlé, hat seine Meriten zuvor als Italien-Chef, bei Nestlé Pet Care Europa und der Wassersparte verdient.

Das Wassergeschäft wird künftig sodann von Maurizio Patarnello geleitet, gegenwärtig Marktchef von Nestlé Russland und der Region Eurasien. Er wird zum Deputy Executive Vice President berufen. Die Position in Russland und Eurasia geht dann an Martial Rolland, der bislang den Bereich Nestlé Professionell geleitet hat. Die Geschäftsstruktur für Nestlé Professional soll künftig nicht mehr zentral gesteuert werden und wird zu einem regional geführten Geschäft umgewandelt, teilte der Konzern mit.

Die Führungsebene des Nahrungsmittelgiganten ist derzeit im Umbruch: Offiziell ab Januar haben die Schweizer mit Ulf Schneider einen neuen Chef. Schneider ist bereits seit 1. September im Vorstand tätig, um "einen reibungslosen Übergang" zu garantieren. Der Deutsche wird als erster Manager von Extern Nestle ab 2017 leiten. Die Berufung des firmenfremden Schneider, der bislang Fresenius leitete, ist ein echter Kulturbruch für Nestlé. Bisheriger Amtsinhaber Paul Bulcke arbeitete seit 36 Jahren für das Unternehmen und war ein "Hausgewächs".

stats