Egger Getränke: Reinhard Grießler ist neuer G...
 
Egger Getränke

Reinhard Grießler ist neuer Geschäftsführer

foto-hoefinger.at

Der 39-Jährige übernimmt ab 1. November die Funktion des kaufmännischen und technischen Geschäftsführers und verantwortet die operative und strategische Führung des Unternehmens in den Bereichen Produktion, Einkauf, Logistik, Finanzen, Verwaltung, IT und Personal.

Seit 2009 war Reinhard Grießler in führenden Positionen bei Egger Holzwerkstoffe tätig und für 350 Mitarbeiter und ein Umsatzvolumen von 238 Millionen Euro jährlich verantwortlich, nun wechselt er vom Schwesterunternehmen zu Egger Getränke in die Geschäftsführung. Aufgrund der Nähe der beiden Standorte Holz und Getränke konnte Grießler bereits einen Einblick in das Getränkegeschäft gewinnen; mit dem Wechsel ergibt sich für ihn nun auch die Chance, "in der Lebensmittelbranche gestalterisch tätig zu werden", wie er selbst sagt. Grießler will sich in seiner neuen Aufgabe vor allem dem Thema Nachhaltigkeit widmen: "Beginnend beim Personal über das Produkt und die Verpackung bis hin zu Logistik, Lieferanten und Kunden ist Nachhaltigkeit ein Kernthema für uns. Das ist nicht nur gelebte Praxis, sondern die Basis unseres unternehmerischen Denkens und Handelns." Dementsprechend möchte er in seiner neuen Funktion vor allem die Potenziale, die im Unternehmen liegen – die gute industrielle Basis, die erfahrenen, qualifizierten Mitarbeiter und vor allem auch die neu geschaffenen Glaskapazitäten – nutzen, und Egger Getränke noch stärker als kompetenten Partner in Sachen nachhaltiger Verpackung, Glas und Mehrweg zu positionieren.

Kathrin Golger, Eigentümervertreterin von Egger Getränke, und Frank van der Heijden, Geschäftsführer für Verkauf und Marketing, freuen sich auf die Unterstützung: "Mit Reinhard Grießler bekommt Egger Getränke einen Geschäftsführer, der das Unternehmen sehr gut kennt; aber dennoch den so wichtigen Blick von außen mitbringt. Er wird unsere Vorreiter-Rolle im Bereich Glas-Mehrweg und damit in Richtung ökologischerer Verpackungen sowohl für unsere eigenen Marken als auch Lohnfüllung und Handelsmarken vorantreiben."

stats