Emmi Gruppe: CEO-Posten wird 2023 nachbesetzt
 
Emmi Gruppe

CEO-Posten wird 2023 nachbesetzt

Emmi Gruppe
Nach 13 Jahren an der Spitze des Unternehmens wechselt Urs Riedener in den Verwaltungsrat, wer seine Nachfolge antritt, ist noch unklar.
Nach 13 Jahren an der Spitze des Unternehmens wechselt Urs Riedener in den Verwaltungsrat, wer seine Nachfolge antritt, ist noch unklar.

Noch ist Urs Riedener Chef des Schweizer MoPro-Unternehmens, in zwei Jahren wird er allerdings den Verwaltungsrat führen. Wer die Nachfolge antritt, ist noch offen.

Im April 2023 wird Emmi einen neuen Verwaltungsrat wählen. Der langjährige Präsident Konrad Graber wird jedoch nicht zur Wiederwahl antreten. Bereits jetzt nominiert für den Posten ist Urs Riedener, der das Unternehmen seit 2008 als CEO führt. Um sich auf das neue Amt zu konzentrieren und als designierter neuer Präsident des Verwaltungsrats eine "Cooling-off-Periode" zu respektieren, wird Urs Riedener am 31. Dezember 2022 von seiner gegenwärtigen Position als CEO und Vorsitzender der Konzernleitung zurücktreten. Über die Wahl des neuen CEO wird zum gegebenen Zeitpunkt, voraussichtlich im Frühling 2022 informiert.

Graber zu den Plänen: "Aufgrund der hervorragenden Positionierung bei all unseren Anspruchsgruppen erachte ich den Zeitpunkt als ideal, die Nachfolgeregelung an der Spitze von Emmi einzuleiten. Es freut uns, dass der aktuelle CEO Urs Riedener, dessen initiative und engagierte Führung Basis des Erfolgs und der Kultur von Emmi sind, auf die strategische Ebene wechseln will und damit die Zukunft des Konzerns auch weiterhin mitentwickeln kann."

stats