Heineken: Neuer CEO für globalen Bierriesen
 
Heineken

Neuer CEO für globalen Bierriesen

Heineken
Dolf van den Brink
Dolf van den Brink

Der Niederländer Dolf van den Brink soll mit 1. Juni 2020 auf den Belgier Jean-Francois van Boxmeer als Vorstandsvorsitzender von Heineken folgen.

Im Jahr 1984 startete der 1961 geborene Jean-Francois van Boxmeer seine Karriere bei Heineken in den Niederlanden als Trainee. Nach verschiedenen Management-Positionen in der Demokratischen Republik Kongo, Polen und Italien wurde er schließlich im Jahr 2001 in den Vorstand des Bierriesens berufen. 2005 folgte die Ernennung zum CEO. Nun übergibt er nach 15 Jahren an der Spitze von Heineken - in dieser Zeit wurde die Unternehmensgröße mehr als verdoppelt - mit 1. Juni 2020 das Ruder an seinen designierten Nachfolger Dolf van den Brink.

Jean-Francois van Boxmeer
Heineken
Jean-Francois van Boxmeer
Der 1973 geborene Niederländer begann seine Karierre ebenfalls als Trainee bei Heineken in den Niederlanden und wechselte anschließend in die Demokratische Republik Kongo. 2009 wurde van den Brink Managing Director von Heineken USA und 2015 von Heineken Mexico. Zuletzt fungierte er ab dem Jahr 2018 als President der Region Asia-Pacific mit Dienstsitz in Singapur. Die Heineken-Hauptversammlung soll nun am 23. April 2020 van den Brinks mit 1. Juni 2020 beginnenden Vier-Jahres-Vertrag als CEO zustimmen.
stats