Efko: Neue Geschäftsführung bei Vitana
 
Efko

Neue Geschäftsführung bei Vitana

efko
V.l.n.r.: Stefan Kaltenbrunner und Manfred Rotheneder, die beiden neuen Geschäftsführer der Vitana Salat- und Frischeservice GmbH. © efko
V.l.n.r.: Stefan Kaltenbrunner und Manfred Rotheneder, die beiden neuen Geschäftsführer der Vitana Salat- und Frischeservice GmbH. © efko

Die Vitana Salat- und Frischeservice GmbH, ein efko-Tochterunternehmen mit Sitz in Wien, hat seit 1. Jänner 2016 eine neue Geschäftsführung, da der bisherige Geschäftsführer Mag. Georg Windischbauer das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Die neuen Geschäftsführer sind Mag. Stefan Kaltenbrunner und DI Manfred Rotheneder. Der studierte Betriebswirt Kaltenbrunner ist für die Bereiche Verkauf, Produktentwicklung und Finanzen/Rechnungswesen zuständig. Der studierte Maschinenbauer Rotheneder verantwortet die Bereiche Produktion, Einkauf, Logistik, Personal, IT, Qualitätsmanagement und Technik.

Der 50-jährige Mag. Stefan Kaltenbrunner studierte BWL in Linz und sammelte fundierte Kenntnisse im Lebensmittelhandel bei Hofer und Lidl Austria. Kaltenbrunner war seit 2005 Verkaufsleiter der machland GmbH, ebenfalls eine Tochtergesellschaft der efko-Gruppe, und erhielt dort 2009 die Prokura.

DI Manfred Rotheneder startete seine Karriere nach dem abgeschlossenen Maschinenbaustudium bei der Firma Trenkwalder. Nach Stationen bei Masterfoods und NÖM AG war der 47-Jährige bereits von Februar 2008 bis September 2014 Betriebsleiter und Prokurist bei Vitana. Nach einem Ausflug in die Backwarenbranche kehrt er nun zu Vitana zurück.

Vitana ist der führende Hersteller von Schnittsalaten und Gemüseprodukten am Sektor der Frische-Convenience in Österreich. Im Jahr 2014 erzielte man mit 100 Mitarbeitern einen Umsatz von 16,5 Mio. Euro. Das tägliche Produktionsvolumen beträgt mehr als 30 Tonnen bei über 300 unterschiedlichen Produkten. Pro Jahr werden 4000 Tonnen Obst und Gemüse zu Frische-Convenience-Produkten verarbeitet.
stats