ÖWM: Chris Yorke übernimmt Geschäftsführung
 
ÖWM

Chris Yorke übernimmt Geschäftsführung

Anna Stöcher/ÖWM

Seit 1. Jänner leitet der gebürtige Brite die Geschicke der Servicegesellschaft für die österreichische Weinwirtschaft und folgt damit Willi Klingler nach.

Nach einer Einarbeitungsphase ab Oktober 2019 bildet Chris Yorke seit Jahresbeginn die Spitze des Österreichischen Wein Marketings, wohin er nach 15 Jahren Hauptverantwortung für die Entwicklung und Förderung der weltweiten Vermarktung neuseeländischen Weins bei der Dachmarketingorganisation der neuseeländischen Weinerzeuger wechselte. Mangelnden Tatendrang kann man dem Briten nicht vorwerfen. Denn in seiner bereits kurzen Amtszeit etablierte er bereits einen neuen Geschäftsbereich sowie eine neue Teamstruktur. So ist der kürzlich ernannte Prokurist Christian Zechmeister künftig als Bereichsleiter für das Herkunftsmarketing der Weinbaugebiete sowie die Weiterentwicklung der Schlüsselmärkte Österreich und Deutschland verantwortlich.
"Unser Ziel ist es, weitere Exportpotenziale zu erkennen und auszuschöpfen, damit zur Wertsteigerung beizutragen und das Profil des österreichischen Weins zu schärfen", betont der nun amtierende Geschäftsführer Chris Yorke und erklärt weiter: "Wir setzen künftig auf einen noch engeren Austausch mit den Weinbaugebieten, Winzern und Eigentümern. Ich freue mich daher sehr, dass Christian seine Stärken in diesem Bereich ideal ausspielen kann".

Darüber hinaus zeichnet Michael Zimmermann fortan als Bereichsleiter Internationale Märkte für die Weiterentwicklung des Bereichs und das Vorantreiben von Vertriebspotentialen verantwortlich, während Sabine Bauer-Wolf die Kommunikationsleitung übernahm. "Es freut mich, dass die ÖWM mit strategischem Scharfsinn und diesem überaus kompetenten Team besser denn je auf eine erfolgreiche Zukunft ausgerichtet ist“, so Yorke.

stats