PepsiCo: Kommunikative Neuaufstellung
 
PepsiCo

Kommunikative Neuaufstellung

PepsiCo Deutschland GmbH
Kopf des Dreierteams ist Kai Klicker-Brunner (36), der vor vier Monaten als Head of Public Policy, Governmental Affairs & Communications DACH und Mitglied der Geschäftsführung zu PepsiCo kam.
Kopf des Dreierteams ist Kai Klicker-Brunner (36), der vor vier Monaten als Head of Public Policy, Governmental Affairs & Communications DACH und Mitglied der Geschäftsführung zu PepsiCo kam.

Als künftiges Public-Affairs-, PR- und Sponsoring-Triple wollen Kai Klicker-Brunner, Adriana Cerami und Sascha Urlau die progressive Themenagenda des globalen Konzerns PepsiCo in Deutschland, Österreich und der Schweiz stärker kommunikativ unterstützen.

Sascha Urlau verstärkt das Team der Abteilung Public Affairs & Kommunikation bereits seit Anfang 2021. Der 34-Jährige hat seine berufliche Laufbahn bei PepsiCo begonnen und war in den letzten fünfeinhalb Jahren als Event Projekt Manager und Senior Event Coordinator tätig. Nun weitet er seinen Zuständigkeitsbereich aus und ist künftig für den Bereich Corporate Events & Partnerships tätig. 

"Als globaler Player möchten wir auch auf nationaler Eben sichtbarer werden", erklärt Sascha Urlau mit Blick auf die DACH-Region.
Innerhalb der Abteilung Public Affairs & Kommunikation übernimmt Adriana Cerami (30) die Position Leiterin Unternehmenskommunikation bei PepsiCo DACH. Cerami, die seit eineinhalb Jahren bei PepsiCo ist und zuvor unter anderem als Spezialistin für Produktkommunikation bei Hyundai Motor Deutschland GmbH sowie als Beraterin bei Fischer Appelt tätig war, fungiert in ihrer Rolle bei PepsiCo, insbesondere als Hauptansprechpartnerin für Medien. 

"In der Vergangenheit haben wir auf globaler und nationaler Ebene viele relevante Themen aufgegriffen und richtungsweisende Maßnahmen initiiert, ohne jedoch öffentlich darüber zu sprechen und Stellung zu beziehen", so Adriana Cerami.
PepsiCo Deutschland GmbH
"In der Vergangenheit haben wir auf globaler und nationaler Ebene viele relevante Themen aufgegriffen und richtungsweisende Maßnahmen initiiert, ohne jedoch öffentlich darüber zu sprechen und Stellung zu beziehen", so Adriana Cerami.
Gerade erst hat PepsiCo beispielsweise seine globalen Klimaziele verschärft und die Produktion so umgestellt, dass das Unternehmen bis Ende 2021 als erstes Getränkeunternehmen in Deutschland ausschließlich 100 Prozent recyceltes Plastik in allen Getränkeflaschen der Carbonated Softdrinks und Eistees einsetzen wird.

Kopf des Dreierteams ist Kai Klicker-Brunner (36), der vor vier Monaten als Head of Public Policy, Governmental Affairs & Communications DACH und Mitglied der Geschäftsführung zu PepsiCo kam. Klicker-Brunner, der zuvor rund acht Jahre bei Philip Morris International (zuletzt als Manager Global Government Affairs) tätig war, leitet die Abteilung und übernimmt die Verantwortung für den Bereich Public Affairs. Entsprechend fokussiert er ab sofort den Dialog mit Stakeholdern und Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "In der Vergangenheit war PepsiCo in der öffentlichen Debatte über die relevanten Themen unserer Zeit nicht besonders präsent und auch zu wenig offen für Gespräche und Impulse von außen", sagt Klicker-Brunner. "In Zukunft möchte ich der ambitionierten Agenda des zweitgrößten Nahrungsmittelkonzerns der Welt auch hierzulande gegenüber Stakeholdern und Entscheidern ein Gesicht geben, den Austausch und die Zusammenarbeit fördern".

stats