Spitz: 160 Jahre Spitz
 
Spitz
Der Firmen- und Produktionsstandort in Attnang-Puchheim (OÖ). © Spitz
Der Firmen- und Produktionsstandort in Attnang-Puchheim (OÖ). © Spitz

Der oberösterreichische Lebensmittelproduzent Spitz feiert heuer sein 160. Jubiläum.

Einer der größten heimische Lebensmittelproduzenten feiert heuer seinen 160. Geburtstag. Der Startschuss für eines der erfolgreichsten österreichischen Unternehmen erfolgte 1857 in Linz. Der damalige Inländerrum-Handel und Ein-Mann-Betrieb zählt heute 700 Mitarbeiter, 1.100 verschiedene Produktkategorien und rund 1,3 Millionen Nahrungsmittel, die das Werk in Attnang-Puchheim täglich verlassen. Seit 60 Jahren wird das Unternehmen von der Familie Scherb geführt und kontinuierlich ausgebaut. Seit 2007 gehört Gasteiner, seit 2013 Auer-Blaschke zu Spitz. Zuvor wurde 2005 ein eigenes Spitz Biomasse-Kraftwerk und 2006 die Pet2Pet Recycling gegründet.

Der Lebensmittelproduzent hat heute einen Exportanteil von 50 Prozent und liefert seine Produkte in über 50 Länder, darunter Japan, China, Nordafrika, der Mittlere Osten sowie Zentraleuropa.

„Wir wollen auch weiterhin auf Wachstumskurs bleiben und werden bereits in der näheren Zukunft mit einigen Neuerungen aufwarten“, kündigt Geschäftsführer Josef Mayer an. „Um dieses Ziel zu erreichen, fokussieren wir uns auf unsere Kernwerte Kundenorientierung, Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit“. Neben zahlreichen Produktneuheiten eröffnet Spitz im Herbst 2017 eine eigene Spezialitätenbrennerei. „Was vor 160 Jahren als Kleinstunternehmen begann, hat sich zu einem internationalen Unternehmen entwickelt. Wir freuen uns auf weitere 160 spannende Jahre“, so Mayer.

stats