GS1 Austria: 227 Stunden für die Wiener Tafel
 
GS1 Austria

227 Stunden für die Wiener Tafel

-
GS1 Austria Geschäftsführer Gregor Herzog übergibt Theresa Seitz, Ehrenamtskoordinatorin der Wiener Tafel, symbolisch „13.640 Minuten Arbeitszeit“ seiner Mitarbeiter.
GS1 Austria Geschäftsführer Gregor Herzog übergibt Theresa Seitz, Ehrenamtskoordinatorin der Wiener Tafel, symbolisch „13.640 Minuten Arbeitszeit“ seiner Mitarbeiter.

Bei der Weihnachtsaktion wurde ein Zeichen für Menschlichkeit und gegen Lebensmittelverschwendung gesetzt.

Eine Unterstützung der besonderen Art: Die Non-Profit-Organisation GS1 Austria spendete Zeit für die Wiener Tafel. Dabei konnten Kunden und Partner mithelfen - mit einem Klick. Jeder davon wurde in 10 Minuten Arbeitszeit umgemünzt. Das Resultat der digitalen Sammelaktion waren 13.640 Minuten oder umgerechnet 227 Stunden.

Diese Zeit werden die GS1-Mitarbeiter für ehrenamtliche Zeit an der Wiener Tafel aufwenden. Dort werden täglich bis zu drei Tonnen Lebensmittel vor dem Müll gerettet und an 19.000 Bedürftige und über 100 Sozialeinrichtungen verteilt. Die freiwilligen Helfer werden sich in zweierlei Bereichen engagieren: bei der Warenakquise, Schlichtung und Sortierung sowie als Unterstützung bei den Lieferfahrten.

"Mit dieser Aktion wollen wir nicht nur ein Zeichen der Menschlichkeit setzen, sondern auch unter unseren Mitarbeitern einmal mehr das Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln stärken", so Gregor Herzog, Geschäftsführer von GS1 Austria.

"Selbst mitanzupacken, um wertvolle Ressourcen zu bewahren, Müllberge zu vermeiden und dabei das Lebensmittelangebot für Bedürftige abwechslungsreicher und gesünder zu gestalten, ist eine Erfahrung die bleibt. Umso schöner ist es, wenn Unternehmen wie GS1 Austria ihren Mitarbeitern so etwas ermöglichen", unterstreicht Theresa Seitz, Ehrenamtskoordinatorin der Wiener Tafel, die große Bedeutung von ehrenamtlich Engagierten für den Verein.
stats