DB Schenker: 33 Mio. Euro für neues Logistikz...
 
DB Schenker

33 Mio. Euro für neues Logistikzentrum

DB Schenker/Irene Ascher
Helmut Schweighofer (CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa) und Manfred Zaletel (Geschäftsstellenleiter von DB Schenker Innsbruck) stellen die Baupläne vor. © DB Schenker/Irene Ascher
Helmut Schweighofer (CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa) und Manfred Zaletel (Geschäftsstellenleiter von DB Schenker Innsbruck) stellen die Baupläne vor. © DB Schenker/Irene Ascher

In Vomperbach (Tirol) lässt DB Schenker ein neues Logistikzentrum mit einem nachhaltigen Terminal entstehen. Der Standort soll 2020 in Betrieb genommen werden.

In einer ersten Ausbauphase entsteht auf den 60.000 Quadratmetern des Logistikzentrums ein großer Bürokomplex auf 4.000 Quadratmetern, weiters eine Umschlagfläche für die Produktbereiche Land, Air & Ocean mit 4.000 Quadratmetern sowie eine 12.000 Quadratmeter große hochmoderne Infrastruktur für die Kontraktlogistik. Im Fokus steht, zwei Standorte zusammenzulegen, wie Helmut Schweighofer, CEO DB Schenker Österreich und Südosteuropa, erklärt: „Mit unserem neuen Logistikzentrum im über 100.000 Quadratmeter großen Industriegebiet Vomperbach bündeln wir über das Zusammenlegen von zwei Standorten unsere täglichen europäischen und nationalen Linien auf effiziente Art und leisten einen wichtigen Wirtschaftsbeitrag für Tirol. Dabei sind uns hohe Umweltschutzstandards für den neuen Standort wichtig.“ Dies soll „eine verbesserte Auslastung der eingesetzten Einheiten und damit eine nachhaltige Reduzierung von Verkehr und CO2 bringen“, ist sich Schweighofer sicher. Letztendlich soll das neue Logistikzentrum 2020 in Betrieb genommen werden.

Auch die Mitarbeiter profitieren
Laut der Aussage von Manfred Zaletel, Geschäftsstellenleiter in Innsbruck, sollen mit dem neuen Zentrum die Services noch effektiver und ökologischer erbracht und die Fahrtenauslastung noch effizienter gestaltet werden. Es bleibt auch noch Platz für den weiteren Ausbau, wie Zaletel ausführt: „Für die Zukunft stehen außerdem 6.000 Quadratmeter Erweiterungsflächen für die Logistik zur Verfügung.“ Und auch die Mitarbeiter sollen profitieren, so Josef Schneider, Geschäftsstellenleiter DB Schenker Kufstein: „Für unsere Mitarbeiter wird das neue Zentrum in Vomperbach große Vorteile bringen; neben dem modernen Arbeitsplatz wird auch ein Parkhaus, ebenso Sportmöglichkeiten wie ein moderner Fitness-Bereich und eine schöne Kantine zur Verfügung stehen.“

Umweltfreundliche Maßnahmen gesetzt
Mit den hohen Sicherheitsstandards wird gleichzeitig auch auf den Umweltschutz großes Augenmerk gelegt. So ist der gesamte Terminal mit neuesten Wärmedämmmaßnahmen bei Fassade, Dach und Fenster über den Anforderungen der OIB-Richtlinien ausgestattet. Ebenso gebaut werden außenliegende Sonnenschutzmaßnahmen, Form und Ausrichtung der Gebäude sind für den solaren Wärmegewinn im Winter optimiert. Weitere gebäudetechnischen Maßnahmen wie LED-Beleuchtung und eine tageslichtabhängige Lichtregelung werden zum Tragen kommen.

„Aktuell prüfen wir noch den Einbau einer Photovoltaikanlage, die Regenwassernutzung und die Dachbegrünung des Büros. Das neue Logistikzentrum stärkt unsere Wettbewerbsposition und macht das Service für unsere Kunden besser und sichert die Arbeitsplätze in Tirol“, so Schneider abschließend.
stats