Payment Services Austria: 500 Mio. Mal kontak...
 
Payment Services Austria

500 Mio. Mal kontaktlos bezahlt

PSA
© PSA
© PSA

Jede zweite Zahlung mit Bankomatkarte wird schon über Near Field Communication abgewickelt.

2013 wurde auf Österreichs Bankomatkarten die Kontaktlos-Funktion eingeführt. Durch Near Field Communication kann man somit Beträge unter 25 Euro durch ein simples Halten der Karte an das Terminal seine Rechnung bezahlen. Bei Beträgen, die größer als 25 Euro sind, muss man die Karte ebenfalls nicht ins Terminal einführen, diese aber mit einem PIN-Code bestätigen. Nun vermeldet Payment Services Austria die 500 Millionste Zahlung per Kontaktlos-Funktion. Insgesamt wurden dabei mehr als 13 Milliarden Euro in Transaktionen abgewickelt.

Beliebt ist die Funktion vor allem bei den Jungen: 2017 nutzten 63 Prozent der 15- bis 29-Jährigen die Kontaktlos-Funktion, 51 Prozent waren es bei den 30- bis 39-Jährigen und noch immer 45 Prozent bei den 40- bis 49-Jährigen, so die Zahlen der Österreichischen Nationalbank. Insgesamt ist eine positive Entwicklung für die Kontaktlos-Funktion zu spüren. Im ersten Halbjahr 2018 wurden 314,5 Millionen Transaktionen mit einem Volumen von knapp 12,7 Milliarden Euro mit der Bankomatkarte umgesetzt, davon 46,6 Prozent aller POS-Transaktionen per Kontaktlos-Funktion: Das sind 155,4 Millionen Transaktionen kontaktlos mit NFC mit einem Volumen von 4,4 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2017 waren es 273 Millionen Transaktionen mit einem Volumen von 11,7 Milliarden Euro bei Bankomatkarten, davon 82 Millionen NFC-Transaktionen mit einem Volumen von 2,2 Milliarden Euro.

„Diese großartige Entwicklung bestätigt, wie richtig und wichtig die Entscheidung der Banken war, die österreichischen Bankomatkarten mit der Kontaktlos-Technologie NFC auszustatten“, erläutern Harald Flatscher und David Ostah, die Geschäftsführer der PSA Payment Services Austria GmbH. „Sie haben ihren Kunden damit genau das gegeben, was diese wollten.“
stats