Agrana Beteiligungs-AG: Agrana mit EBIT-Ansti...
 
Agrana Beteiligungs-AG

Agrana mit EBIT-Anstieg 2017|18

Agrana
© Agrana
© Agrana

Die Agrana Beteiligungs-AG verbesserte im Geschäftsjahr 2017|18 das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) mit 190,6 Mio. Euro deutlich (Vorjahr: 172,4 Mio. Euro). Der Konzernumsatz lag mit 2.566,3 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 2.561,3 Mio. Euro).

Das Finanzergebnis betrug im Geschäftsjahr 2017|18 –14,5 Mio. Euro (Vorjahr: –17,9 Mio. Euro), wobei die positive Veränderung gegenüber dem Vorjahr u.a. durch eine verbesserte Kredit- und Zinsstruktur erreicht wurde. Das Ergebnis vor Ertragsteuern stieg von 154,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 176,2 Mio. Euro. Nach einem Steueraufwand von 33,5 Mio. Euro, der einer Steuerquote von 19,0 % (Vorjahr: 23,7 %) entspricht, betrug das Konzernergebnis 142,6 Mio. Euro (Vorjahr: 117,9 Mio. Euro).

Ergebnisse in den Segmenten Zucker, Stärke, Frucht

Der Umsatz im Segment Zucker sank leicht um 2,9 % auf 652,6 Mio. Euro. Im Jahresverlauf waren die Zuckerdurchschnittspreise im Vorjahresvergleich bis Ende September 2017 noch deutlich höher; seit dem neuen Zuckerwirtschaftsjahr 2017|18 (1. Oktober 2017 bis 30. September 2018) gab es sowohl bei den Retail- als auch Industriepreisen einen massiven Preisrückgang. Das EBIT stieg von 24,4 Mio. Euro auf 34,8 Mio. Euro. Das Segment profitierte vor allem im ersten Halbjahr noch von einem gegenüber Vorjahr höheren Verkaufspreisniveau.

Der Umsatz im Segment Stärke lag mit 752,3 Mio. Euro um 2,5 % leicht über dem Vorjahreswert. Positiv wirkten sich u.a. höhere Absatzmengen bei Stärken (insbesondere native Stärken sowie Bio- und Spezialqualitäten) sowie in den ersten neun Monaten höhere Bioethanolpreise aus. Das EBIT in Höhe von 80,2 Mio. Euro übertraf den Rekordwert des Vorjahres um 5,2 % und resultierte in einer Profitabilität (Marge) von 10,7 % (Vorjahr: 10,4 %). Die EBIT-Steigerung konnte u.a. durch im Jahresdurchschnitt höhere Ethanolnotierungen und aufgrund gesunkener Energiepreise erreicht werden.

Der Umsatz im Segment Frucht lag mit 1.161,4 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Bei Fruchtzubereitungen waren leicht gestiegene Absätze bei stabilen Verkaufspreisen für einen ebensolchen Umsatzanstieg verantwortlich. Im Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate waren die Umsatzerlöse aufgrund niedrigerer Konzentratpreise aus der Ernte 2016 (im Vergleich zu 2015) leicht rückläufig. Das Segment-EBIT erreichte mit 75,6 Mio. Euro einen neuen Höchstwert und stieg um 5,3 % gegenüber dem Vorjahr.

Ausblick

Aufgrund ihrer soliden Bilanzstruktur und dem diversifizierten Geschäftsmodell mit den Segmenten Frucht, Stärke und Zucker sieht sich Agrana für die Zukunft gut gerüstet. „Aus heutiger Sicht erwarten wir für das Geschäftsjahr 2018|19 einen Konzernumsatz auf Vorjahresniveau und gehen beim Konzern-EBIT aufgrund der aktuellen Herausforderungen im Segment Zucker von einem deutlichen Rückgang aus“, so Vorstandsvorsitzender Johann Marihart. Im Geschäftsjahr 2018|19 wird das Investitionsvolumen in den drei Segmenten mit insgesamt rund 170 Mio. Euro deutlich über den geplanten Abschreibungen in Höhe von rund 98 Mio. Euro liegen.
stats