Agrana: Agrana verdoppelt Kapazität
 
Agrana

Agrana verdoppelt Kapazität

Agrana
Die Agrana-Weizenstärkefabrik in Pischelsdorf © Agrana
Die Agrana-Weizenstärkefabrik in Pischelsdorf © Agrana

Die Agrana will ihre Weizenstärkekapazität im Werk Pischelsdorf bei Tulln verdoppeln, und das hat am 7. Juli der Aufsichtsrat genehmigt.

Das Gesamtinvestitionsvolumen wird 92 Mio. Euro betragen, so das Unternehmen in einer Aussendung. Es müssten noch die entsprechenden behördlichen Genehmigungen eingeholt werden, und dann könne im Frühjahr 2018 zu bauen begonnen werden. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2020 geplant, mit der Kapazitätserweiterung sollen 44 neue Arbeitsplätze entstehen.

„Die Verdoppelung unserer Weizenstärkekapazität in Pischelsdorf bedeutet für Agrana einen wichtigen Schritt zur nachhaltigen Festigung unserer Marktposition im Bereich Stärke. Die Erweiterung unserer Verarbeitungskapazitäten am Standort Pischelsdorf von jetzt 820.000 Tonnen auf über eine Million Tonnen Getreide jährlich ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Der Ausbau der Weizenstärkeproduktion trägt der steigenden Nachfrage insbesondere der Papierindustrie durch den hohen Altpapieranteil und den wachsenden Bedarf an Verpackungen für den Internet-/Versandhandel Rechnung“, erläutert Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart.
stats