Capri-Sun: All I Need ist CO2-positiv
 
Capri-Sun

All I Need ist CO2-positiv

All I Need
All I Need-Gründer Thomas Miksits und Alexander Jiresch achten auf die Nachhaltigkeit der Produktionskette.© All I Need
All I Need-Gründer Thomas Miksits und Alexander Jiresch achten auf die Nachhaltigkeit der Produktionskette.© All I Need

Nachhaltigkeitsprojekte des Getränkeherstellers binden mehr Kohlenstoffdioxid als das Unternehmen erzeugt.

Der heimische Getränkehersteller "All I Need", mehrheitlich im Besitz der Capri-Sun Gruppe, ist bereits seit längerem CO2-neutral - nun ist er als erstes Unternehmen der Branche sogar CO2-positiv. Durch die Teilnahme am Portel-Pará Forest Conversation Projekt im Amazonas und der "One Tree for One Picture"-Aktion in Mexiko wird mehr Kohlenstoffdioxid kompensiert als bei der Herstellung des Getränks verbraucht wird.

Die gesamte Wertschöpfungskette ist so angelegt, dass selbst die Ressourcen, die verbraucht werden, wieder positiv nachbesetzt werden. Der Prozess ist nach dem "REDD+Standard" und dem „VCS Standard“ zertifiziert und wird gemeinsam durch die Experten des Wiener Startups ReGreen begleitet sowie durch das Umweltbundesamt bestätigt.

"Wir fokussieren uns auf das, was uns wirklich wichtig ist, und lassen alles Unnötige hinter uns. Für unsere Natur. Für uns. Mit jedem Schluck", sagt "All I Need"-Mitgründer Thomas Miksits. Weiter heißt es: "Ja, auch wir machen Erfrischungsgetränke in Dosen und Flaschen – denn wir wollen hier eine echte Alternative zu rein synthetischen und ungesunden Getränken darstellen. Ja, die Produktion an sich ist nicht von Vorteil für die Umwelt. Aber gerade, weil uns das bewusst ist, wollen wir den Getränkemarkt nachhaltig verändern. Getränke werden produziert, gekauft, getrunken – die Frage ist nur: Welche Getränke? Wir möchten zeigen, dass es auch anders geht und man sich bei der Produktion von Getränken für den Handel im Sinne der Nachhaltigkeit treu bleiben kann."
stats