Agrarmarkt Austria: AMA stampft Kinderbuch ei...
 
Agrarmarkt Austria

AMA stampft Kinderbuch ein

-

Die Intention dahinter war klar: Kindern Fleischkonsum als Selbstverständlichkeit zu verkaufen. Nur: Die Umsetzung ging leider in die Hosen.

Aufmerksam wurde man auf die Broschüre, die zu diesem Zeitpunkt zwar gedruckt, jedoch noch nicht verteilt war, durch ein Urteil des Österreichischen Werberates, der die Inhalte insofern als bedenklich ansah, da den Kindern falsche Tatsachen vermittelt werden.

So ist zum Beispiel in der Kinderbroschüre zu lesen, dass es Aufgabe der Tiere auf einem Bauernhof sei, irgendwann als Schnitzel im Supermarktregal zu landen und sich die Tiere allesamt richtiggehend freuen, von uns Menschen getötet, zerlegt, verarbeitet und schlussendlich verzehrt zu werden. Es sei der Tiere in etwa die gleiche Aufgabe wie die der Kinder Schreiben und Rechnen zu lernen.

"Fleisch, woher kommst denn du?" hat Textautor Folke Tegethoff das Büchlein genannt. Laut Aussendung der AMA-Marketing ist es aber leider nicht gelungen, die Idee realitätsnah zu transportieren, dass Lebensmittel nicht im Supermarkt wachsen und Fleisch von Tieren stammt. Die Konzeption des Büchleins war vielmehr, dass Erwachsene den Kindern die Geschichte vorlesen. So sollten diese die Darstellung erklären und dem Kind ihre ganz persönliche Werthaltung zum Fleischkonsum vermitteln.

"Die Büchlein sind von uns bislang weder öffentlich verteilt, noch im Internet zugänglich gemacht worden. Auch bereits versendete Ansichtsexemplare holen wir zurück. Bei künftigen Maßnahmen werden wir die Sensibilität des Themas stärker berücksichtigen," erklärt Dr. Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing.
stats